Nach Corona-Pause: Mister Spex bezieht zweiten Store in München

Der Multichannel-Optiker Mister Spex ist ab sofort gleich zweimal in München vertreten. So betreiben die Berliner jetzt auch einen Store im Einkaufscenter Neuperlach („Pep“). Dieser erweitert damit nun das Store-Portfolio in der bayerischen Landeshauptstadt, nachdem Mister Spex hier seit dem vergangenen Herbst bereits eine Filiale im Olympia-Einkaufszentrum (OEZ) betreibt. Für Mister Spex ist es die erste Neueröffnung seit März, als ja – kurz vor dem Corona-Lockdown – ein Store in Berlin bezogen wurde.

Mister Spex Filiale
Die neue Filiale im „Pep“ (Bild: Mister Spex)

Im neuen Ladengeschäft in München finden Kunden auf einer Verkaufsfläche von 80 Quadratmetern eine Auswahl von rund 680 Brillen und Sonnenbrillen. Vor Ort können Verbraucher zudem kostenlos einen Sehtest machen oder Brillen anpassen lassen. Über Online-Terminals lässt sich im Geschäft auf das Online-Angebot zugreifen, wo die Berliner noch mehr Auswahl bieten.

„Mit dem neuen Geschäft bauen wir unsere Präsenz an einem wichtigen Standort aus“, freut sich Jens Peter Klatt, der als „Vice President Retail“ bei Mister Spex für die Store-Expansion in Deutschland zuständig ist.

Und hier soll es in den kommenden Wochen wieder richtig los gehen. Denn nach der Neueröffnung in München will Mister Spex weitere Stores in Deutschland neu beziehen. Erklärtes Ziel der Berliner ist schließlich, bis zum Ende diesen Jahres bundesweit 40 Stores zu führen. Mit dem neuen Standort im „Pep“ kommt der Multichannel-Optiker schon auf 23 Stores in Deutschland. Allein im vergangenen Jahr wurden acht Geschäfte neu eröffnet. In diesem Jahr wiederum sind auch schon vier Stores neu dazu gekommen, bevor dann wegen der Corona-Krise weitere Neueröffnungen ausgesetzt wurden.

Mister Spex wurde 2007 gegründet und betreibt neben den stationären Stores in Deutschland aktuell Online-Shops in zehn Ländern (DACH, Schweden, Norwegen, Finnland und UK, Niederlande, Spanien, Frankreich). Seit Sommer 2011 kooperieren die Berliner außerdem mit lokalen Partner-Optikern. Hier können Kunden einen Sehtest oder eine Anpassung buchen, der Partner erhält dafür eine Vergütung.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.566 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2523 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.