Der „Cocooning“-Effekt: So profitiert Garten & Freizeit von der Corona-Krise

In der Corona-Krise werden nicht nur Lebensmittel und Drogerie-Bedarf verstärkt online nachgefragt. Auch das E-Commerce-Geschäft mit Möbeln und Accessoires für das eigene Zuhause brummt, wie vor kurzem erst aktuelle Quartalszahlen von Home24 und Westwing beispielhaft verdeutlicht hatten.

Garten & Freizeit
Garten & Freizeit Online-Shop (Bild: Screenshot)

Kein Wunder. Denn viele Verbraucher wollen es bei sich ja schließlich schön haben, wenn sie schon mehr Zeit als sonst Zuhause verbringen müssen. So gesehen ist es auch keine Überraschung, dass nun auch die Raumschmiede GmbH aus Genderkingen (bei Augsburg) von der Corona-Krise profitiert.

Jetzt erlebt der Online-Händler nämlich eine der erfolgreichsten Phasen der bisherigen Unternehmensgeschichte, der mit den Online-Shops Garten-und-Freizeit.de (Gartenmöbel) sowie Betten.de (Matratzen) und Piolo.de (Möbel) gerade schlichtweg die passenden Sortimente in der Pandemie parat hat.

Nach eigenen Angaben habe sich daher der Umsatz bei Garten-und-Freizeit.de im April und Mai 2020 im Vergleich zum Vorjahr mehr als verdoppelt. Beim zweiten Nischen-Shop Betten.de habe der Händler wiederum seit dem Beginn der Corona-Regelungen in Deutschland seine Verkaufszahlen „im hohen zweistelligen Bereich“ steigern können. Und der Möbel-Shop Piolo habe seine Umsätze vervierfacht.

„Wir beobachten einen Cocooning-Effekt“, erklärt Jürgen Schuster, Geschäftsführer der Raumschmiede GmbH. Von diesem Begriff spricht man, wenn sich Verbraucher aus der Öffentlichkeit zurück ziehen und es sich Zuhause gemütlich machen – was ja in der Corona-Krise in der Tat der Fall ist, wenn nach wie vor Teile des öffentlichen Lebens brach liegen („cocoon“ ist ein englisches Wort für „einspinnen“).

Überraschend kommt diese Entwicklung aber nicht. So hatten Branchen-Experten bereits zu Beginn der Krise prognostiziert, dass die Online-Umsätze mit Möbeln und Accessoires stark anziehen werden.

Die Raumschmiede GmbH konnte bereits das vergangene Geschäftsjahr 2019 mit einem Wachstum von zehn Prozent abschließen und einen Brutto-Umsatz von 60 Mio. Euro erreichen (nach Retouren, mit Mehrwertsteuer). Der Online-Händler beschäftigt insgesamt 225 Mitarbeiter (Stand April 2020).

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.572 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2491 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

1 Kommentar zu Der „Cocooning“-Effekt: So profitiert Garten & Freizeit von der Corona-Krise

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*