Kurzmeldungen: BEVH, Marcus Diekmann, Fressnapf-Gruppe, Walbusch, Weltbild

BEVH sieht massiven Umsatzrückgang

Seit dem Ukraine-Krieg ist bei vielen Online-Händlern in Deutschland der Absatz massiv gesunken. Das beobachtet jetzt der Bundesverband für E-Commerce und Versandhandel (BEVH). „Niemandem steht angesichts des Krieges in solcher Nähe der Sinn nach Konsum“, beobachtet Martin Groß-Albenhausen, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des BEVH. Zudem würden Menschen jetzt ihr Geld zusammen halten, wenn Kosten für Lebenshaltung und Energie steigen und die Inflation die Kaufkraft schmälert.

Fressnapf gründet neue Service-Unit

Die Fressnapf-Gruppe hat eine neue Spezial-Einheit mit dem Namen fnx gegründet. In dieser internen Abteilung will der Spezialist für Heimtierbedarf neue Services für Kunden entwickeln, die das klassische Handelsgeschäft erweitern. Zu diesen neuen Angeboten zählen bereits Services wie zum Beispiel eine kostenpflichtige Online-Videoberatung, bei der Verbraucher einen Tierarzt konsultieren können. Mit solchen Angeboten will Fressnapf ein Ökosystem für Tierhalter aufbauen. Die neue Unit leitet Startup-Spezialist Jens Pippig, der seit dem vergangenen Jahr die Geschäftsleitung von Fressnapf verstärkt.

Marcus Diekmann berät Shopware

E-Commerce-Tausendsassa Marcus Diekmann übernimmt eine zusätzliche Aufgabe im Online-Handel. Denn der 42-Jährige unterstützt den Software-Anbieter Shopware als „Enterprise Evangelist“. In dieser Rolle berät Diekmann den E-Commerce-Dienstleister, um das Geschäft im Mittelstand und mit großen Händlern und Herstellern auszubauen. Diekmann ist aktuell Gesellschafter und Beiratsmitglied beim Fahrrad-Hersteller Rose. Seit Jahresbeginn kümmert sich der 42-Jährige zudem als Geschäftsführer der International Brands Company um das Eigenmarken-Geschäft von Peek & Cloppenburg Düsseldorf.

Walbusch schwört erneut auf TV-Spots

Der Textil-Händler Walbusch startet mit TV-Werbung in den Frühling. In Deutschland, Österreich und der Schweiz ist daher jetzt auf reichweitenstarken TV-Sendern ein neuer Spot zu sehen, in dem neue Kollektionen beworben werden. Dass Walbusch diese erneut im Fernsehen zeigt, ist kein Wunder.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden


Denn 2019 hatte Walbusch erstmals in TV-Werbung investiert und seitdem immer wieder neue TV-Kampagnen geschaltet. Diese TV-Präsenz hat dazu beigetragen, dass Walbusch seitdem die Umsätze kontinuierlich steigern konnte. „Walbusch ist emotionaler geworden, wodurch sich die Wahrnehmung unserer Marke verbessert hat“, freut sich daher Claudia Dillenberger, Bereichsleiterin Multichannel-Marketing beim Textil-Anbieter, der sich an Best Ager richtet. Nachvollziehbar daher, dass die Spots ankommen. Denn gerade Best Ager kann man nach wie vor gut über klassisches Fernsehen erreichen.

Weltbild engagiert sich für die Ukraine

Die Weltbild-Tochter Tausendkind.de unterstützt jetzt ukrainische Flüchtlingskinder unter anderem mit Wäsche, Socken und Schlafanzügen, Schuhen und Hausschuhen sowie Jacken und Mützen. Diese Waren hat der Spezialist für Baby- und Kinderartikel an den Ukrainischen Verein in Augsburg übergeben. Auch das Weltbild-Outlet in Augsburg-Lechhausen stellte Kinderkleidung und Schuhe zusammen. Über einen hauseigenen E-Learning-Dienstleister bietet die Weltbild-Gruppe zudem kostenlose Deutschkurse für Geflüchtete an. Diese können wahlweise über Smartphone, Tablet oder Desktop-PC besucht werden.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.456 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich in jeder Mail widerrufen.

Über Stephan Randler 3045 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.