Nach Knuspr.de: Auch Online-Supermarkt Oda startet in Deutschland

Deutsche Online-Händler von Lebensmitteln müssen sich auf weitere Konkurrenz einstellen. Denn im neuen Jahr startet erneut ein Online-Supermarkt in der Bundesrepublik, der aus dem Ausland kommt. Die Rede ist vom eFood-Unternehmen Oda, das 2013 in Norwegen gegründet wurde – und bald in Deutschland startet.

Oda
Oda zieht es nach Berlin (Bild: Oda Germany)

Los geht es in Berlin. Hier soll im Januar 2023 der Testbetrieb starten. Zunächst werden daher nur ausgewählte Nutzer in einzelnen Bezirken von Berlin beliefert. Anschließend sollen alle Kunden aus der Hauptstadt beim Online-Supermarkt bestellen können. Eine deutsche Website ist bereits online. Hier können sich Interessenten registrieren lassen, wenn sie direkt zum Start dabei sein wollen.

Punkten will Oda mit einem Sortiment von mehr als 9.000 Produkten, zu denen neben gekühlten Waren auch Getränkekisten sowie regionale Angebote als auch Bio-Produkte zählen sollen.

Zielgruppe des Online-Supermarkts sind Kunden, die ihren Wocheneinkauf online erledigen und dadurch Zeit sparen wollen. Für den Deutschland-Start wurde Berlin ausgewählt, weil hier die Verantwortlichen bei der potenziellen Kundschaft eine „hohe Affinität für Lieferdienste“ ausgemacht haben wollen. Beliefert werden Verbraucher künftig mit Produkten, die in einem eigenen Logistikzentrum bevorratet werden. Dieses ist rund 15.400 Quadratmeter groß und liegt südlich von Berlin in Ragow-Mittenwalde. Hier will Oda langfristig bis zu 300 Fahrer und 500 Lagermitarbeiter einstellen. Rückgrat des Geschäftsmodells ist nach eigenen Angaben eine selbst entwickelte Logistik-Plattform, mit der sich unter anderem Lieferstrecken optimal planen lassen.

Deutschland schon der dritte Ländermarkt

Oda wurde im Jahr 2013 in Norwegen gegründet und hat im Geschäftsjahr 2021 nach eigenen Angaben einen Netto-Umsatz von 250 Mio. Euro erzielt. In diesem Jahr war der Online-Supermarkt erstmals in ein weiteres Land expandiert und in Finnland gestartet. Mit dem Deutschland-Start geht die Expansion weiter.

Erst im Vorjahr war der Online-Supermarkt Knuspr.de in Deutschland gestartet, der zu der Rohlik-Gruppe aus Tschechien gehört. Auch bei Knuspr.de können Kunden ihren Wocheneinkauf online erledigen, neben klassischer Supermarkt-Ware gibt es ebenfalls Bio-Produkte und regionale Angebote. Beliefert wurden zum Start zunächst nur Kunden um München, seit Februar 2022 bedient Knuspr.de aber auch Verbraucher aus dem Rhein-Main-Gebiet. In den ersten neun Monaten nach dem Deutschland-Start wurde ein Netto-Umsatz von 23 Mio. Euro erwirtschaftet. Künftig soll das Liefergebiet in Deutschland ausgebaut werden.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.458 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3203 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.