Zweiter Standort: Online-Supermarkt Knuspr.de startet im Rhein-Main-Gebiet

Im vergangenen Herbst hatte man es angekündigt, nun ist es so weit: Der deutsche Online-Supermarkt Knuspr.de bedient ab sofort auch Kunden in der Metropolregion Rhein-Main. Damit können nun auch Verbraucher rund um Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Darmstadt bei dem Start-up bestellen und sich frische Lebensmittel liefern lassen. Für Knuspr.de ist es bereits der zweite Standort in Deutschland.

Knuspr.de Frankfurt
Knuspr.de legt jetzt auch in Frankfurt los

Zur Erinnerung: Erst im vergangenen Sommer war Knuspr.de in Deutschland gestartet und hatte einen ersten Standort in Garching bei München eröffnet. Seitdem können Kunden aus dem Großraum München beim Start-up frische und haltbare Lebensmittel aus einem Vollsortiment im Internet bestellen.

Der Kundschaft verspricht der Online-Supermarkt dabei, dass Bestellungen innerhalb von nur drei Stunden geliefert werden. Der Mindestbestellwert bei Knuspr.de beträgt 29 Euro, ab einem Warenwert von 79 Euro ist die Zustellung für Kunden zudem kostenlos.

Zu dem Online-Sortiment von Knuspr.de zählen neben klassischen Handelsmarken auch regionale Produkte von lokalen Erzeugern. Mit so einem Mix aus „Supermarkt und Hofladen“ will der Online-Supermarkt jetzt auch Kunden im Rhein-Main-Gebiet überzeugen. Insgesamt können Kunden unter 9.000 Artikeln wählen, geliefert werden Einkäufe aus einem Zentrallager in der Nähe von Mainz.

Standorte in Hamburg und Köln sollen zeitnah folgen

„Mit dem Launch in Frankfurt, Mainz, Wiesbaden und Darmstadt kommen wir unserem Ziel näher, die Nummer 1 der Online-Lebensmittel-Lieferdienste in Deutschland zu werden“, freut sich Knuspr-Chef Erich Comor. „Weitere Standorte in Hamburg und Köln sind bereits in Planung.“ Eröffnen sollen diese bereits in Kürze. Denn das Geschäft läuft. So kommt Knuspr.de in München bereits auf rund 3.000 Bestellungen am Tag. Vor drei Monaten lag dieser Wert noch bei rund 1.500 Bestellungen täglich. In der Zwischenzeit wurde allerdings auch das Liefergebiet rund um die Bayern-Metropole erweitert, so dass nun auch Verbraucher aus Augsburg und Friedberg bei Knuspr.de online einkaufen können.

Hinter dem deutschen Online-Supermarkt steht die Rohlik-Gruppe aus Tschechien, die hier schon seit dem Jahr 2014 unter dem Namen Rohlik einen Online-Supermarkt betreibt. Zur Gruppe zählen zudem Online-Supermärkte in Ungarn (Start: 2019; Shop-Name: Kifli) und in Österreich (2020; Gurkerl). In Deutschland will der Online-Supermarkt bis zum Jahr 2024 in allen Ballungsräumen präsent sein.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.465 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3148 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.