E-Commerce bei Breuninger: Drei Online-Shops verschmelzen miteinander

Vor einem Jahr hatte Breuninger das Mode-Haus Konen übernommen. Bereits damals hieß es gegenüber neuhandeln.de, dass nach der Übernahme auch eine Integration von Konen in die Dachmarke „Breuninger“ geprüft werde. Was das in der Praxis heißt, zeigt sich nun beim Geschäft von Breuninger im E-Commerce.

Breuninger Online-Shop
Breuninger setzt online auf eine zentrale Marke

Denn durch die Übernahme hatte sich Breuninger ja nicht nur ein stationäres Ladengeschäft von Konen in München gesichert. Der Multichannel-Händler aus Stuttgart hatte zusätzlich auch noch den Online-Shop von Konen übernommen.

Dazu war im Deal ein Ladengeschäft in Luxemburg enthalten, das Konen unter seiner Zweitmarke „Bram“ betrieben hatte. Und auch für Bram wurde damals ein eigener Online-Shop angeboten. Doch dieser ist jetzt Geschichte. Wer daher das bisherige Online-Portal Bram.lu besuchen möchte, landet seit wenigen Tagen automatisch im Online-Shop von Breuninger.

Nach diesem Muster hatte Breuninger bereits im Februar 2022 den Online-Shop von Konen eingestellt. Wer daher die Website Konen.de besucht, landet heute ebenfalls im Online-Shop von Breuninger. So wurden in den vergangenen Monaten also gleich drei verschiedene Online-Angebote zu einem zentralen Online-Shop verschmolzen. Und das lässt sich nachvollziehen. Denn zuvor fanden Kunden sowohl bei Bram als auch bei Konen ja Mode von Marken wie Boss oder Bogner, die Verbraucher ebenfalls bei Breuninger erhalten.

Filialen werden ebenfalls schrittweise in Dachmarke integriert

Es ist daher sinnvoll, alle Online-Shops unter einer Marke zu vereinen. Und hier bietet sich Breuninger als Branding an, da der Multichannel-Händler ja deutschlandweit mit Filialen vertreten ist. Breuninger sollte daher eine höhere Bekanntheit haben als die beiden Marken Konen und Bram, die stationär nur jeweils mit einem Standort vertreten sind. Wahrscheinlich bleibt es aber nicht einmal dabei. Denn auf Nachfrage von neuhandeln.de heißt es, dass die Häuser von Konen und Bram „schrittweise in die Dachmarke Breuninger“ integriert werden sollen. Die Filiale in Luxemburg betitelt Breuninger bereits als Bram by Breuninger.

Breuninger wurde 1881 gegründet und ist spezialisiert auf den Handel mit Mode und Lifestyle-Artikeln. Zu dem Multichannel-Unternehmen gehören momentan 12 Kaufhäuser in Deutschland und ein Geschäft in Luxemburg. Im Jahr 2023 folgt ein Geschäft in Hamburg. Dazu betreibt Breuninger landesspezifische Online-Shops für Kunden in der DACH-Region und Polen, wo der Marktstart erst in dem vergangenen Herbst erfolgte. Über einen englischen Shop bedient Breuninger zudem Kunden in weiteren Ländern.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.455 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3211 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.