Online-Expansion: Kaufland startet seinen Online-Marktplatz in weiteren Ländern

Vor einem knappen Jahr wurde die deutsche Website der Supermarkt-Kette Kaufland um einen Online-Marktplatz ergänzt. Seitdem können externe Handelspartner auf Kaufland.de ihre Produkte anbieten und verkaufen, wie man es zum Beispiel von Amazon kennt. Mit dem zusätzlichen Online-Marktplatz war die Schwarz-Gruppe in den E-Commerce eingestiegen, die hinter Kaufland steht. Denn zuvor hatte es bei Kaufland.de nur Infos zum Sortiment und den Aktionsangeboten der Supermarkt-Kette gegeben.

Kaufland Marktplatz
Kaufland geht in neue Länder (Bild: Kaufland)

So spartanisch ausgestaltet sind momentan noch sieben weitere Websites von Kaufland. Denn die Supermarkt-Kette verkauft vor Ort ja nicht nur an Kunden in Deutschland, sondern bedient auch noch Verbraucher in sieben weiteren Ländern in Europa. Im Ausland liegt der Fokus bislang auf dem stationären Geschäft, online kaufen können Kunden bei Kaufland nicht.

Das soll sich nun aber ändern. Denn Kaufland will bereits im nächsten Jahr seine beiden Websites für Kunden in Tschechien und der Slowakei ebenfalls um einen Online-Marktplatz erweitern.

„Tschechien und die Slowakei sind ideale Länder, um unsere Online-Expansion zu starten“, freut sich Rolf Schumann, Vorstandsvorsitzender Digitalisierung der Schwarz-Gruppe. In den beiden Ländern sei Kaufland als Einzelhändler fest positioniert. So ist der Supermarkt in Tschechien bereits seit 1998 im stationären Einzelhandel vertreten und in der Slowakei gibt es Filialen auch schon seit dem Jahr 2000.

Verkäufer können sich ab sofort schon registrieren

Interessierte Handelspartner können sich jetzt bereits registrieren, um auf den beiden neuen Online-Marktplätzen zu verkaufen. Zum Start schenkt Kaufland seinen Partnern unter anderem sechs Monate lang die Grundgebühr und die Verkaufsprovisionen. Interessant sind die neuen Online-Marktplätze nicht zuletzt für bestehende Händler, die bereits über den deutschen Online-Marktplatz verkaufen.

Wer hier registriert ist, soll auch in Tschechien und der Slowakei verkaufen können. Partner sollen sich so neue Zielgruppen im Ausland erschließen. Unterstützt werden sie bei der Expansion durch das Team von Kaufland, das unter anderem Produktdaten übersetzen will und bei Rechtsfragen helfen soll. Der Online-Start in Tschechien und der Slowakei ist für Kaufland übrigens der Grundstein zum Launch eines „Kaufland Global Marketplace“. Angedacht ist daher, dass weitere Websites der Supermarkt-Kette um ein Marktplatz-Angebot erweitert werden. Um die IT kümmert sich das deutsche Marktplatz-Team.

Seine deutsche Website hatte Kaufland im April 2021 um Angebote von Partnern ergänzt. Diese finden Kunden seitdem unter dem neuen Menüpunkt „Online-Marktplatz“, während Infos zum Supermarkt-Sortiment zeitgleich in der zweiten Rubrik „Filial-Angebote“ abrufbar sind. Nach eigenen Angaben bieten auf dem Online-Marktplatz in Deutschland bereits über 7.000 Verkäufer mehr als 30 Mio. Angebote in über 5.000 Kategorien an. Das Sortiment umfasst Produktwelten wie Wohnen, Elektronik, Garten & Baumarkt, Küche & Haushalt oder Baby & Kind. Auch Kaufland ist als Verkäufer auf dem Marktplatz aktiv, der Fokus liegt hier aber ebenfalls auf einem Non-Food-Sortiment. Technisch basiert der Online-Marktplatz auf der erprobten IT-Infrastruktur von Real.de, die im Oktober 2020 übernommen wurde.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.464 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3153 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.