E-Commerce-Deal: Marktplatz Real.de soll online in Kaufland aufgehen

Die E-Commerce-Plattform Real.de bekommt eine neue Heimat. So will die Schwarz-Gruppe das Digital-Geschäft von der SCP Group übernehmen. Diese Investment-Gesellschaft hatte erst in diesem Frühjahr eine Vereinbarung getroffen, um das komplette SB-Warenhausgeschäft der Handelskette Real von der bisherigen Konzern-Mutter Metro zu übernehmen. Zum Kaufpreis macht man keine Angaben. Der Deal steht zudem unter dem Vorbehalt, dass die Transaktion zwischen Metro und SCP über die Bühne geht.

Real.de
Die Online-Plattform Real.de (Screenshot)

„Real.de ist ein wesentlicher Baustein unseres künftigen Angebots“, freut sich aber schon Rolf Schumann, Vorstand Digitalisierung der Schwarz-Gruppe. So soll nämlich die Online-Plattform in Zukunft das stationäre Geschäft ergänzen und die Gruppe so ihr Angebot für Kunden und Handelspartner ausweiten.

„Die Kombination aus stationärem Geschäft und dem Online-Handel wird uns zusätzliche Möglichkeiten eröffnen“, argumentiert deshalb Schwarz-Vorstand Schumann. Zunächst sollen Kunden und Händler dabei aber die bestehende Online-Plattform von Real weiter wie gewohnt nutzen.

Perspektivisch will die Gruppe dann die Online-Plattform unter dem Namen „Kaufland“ betreiben. Das wirkt logisch. Schließlich steht die Schwarz-Gruppe im Lebensmittelhandel hinter dem Vollsortimenter Kaufland und dem Discounter Lidl. Während es aber bei Lidl bereits einen Online-Shop gibt, sucht man aktuell bei Kaufland so eine Einkaufsmöglichkeit vergeblich. Real ist online da schon deutlich weiter.

Denn die Supermarkt-Kette Real betreibt seit 2010 einen Online-Shop. 2017 wurde der Shop mit dem Online-Marktplatz Hitmeister.de verschmolzen. Seitdem besteht Real.de zum einen aus einem Online-Marktplatz, bei dem einzelne Händler für Kunden sichtbar sind und ein Non-Food-Sortiment rund um Elektronik und Mode anbieten. Zusätzlich gibt es frische Supermarkt-Ware im Lebensmittelshop von Real, der aber nur in bestimmten Gebieten und nicht in ganz Deutschland ausliefert. Spannend wird, ob die Schwarz-Gruppe online künftig bei Kaufland nur auf einen Marktplatz mit Non-Food-Ware setzt – oder auch frische Lebensmittel anbietet. Zumal ja auch Lidl online erst ein Non-Food-Sortiment hat.

Kaufland wiederum hat im Dezember 2017 den Test eines Lebensmittel-Lieferservice gestoppt. Die Erfahrungen hinsichtlich der Betriebsabläufe und das Kundenfeedback wären damals zwar positiv gewesen. Die Pilotphase wurde dennoch beendet, da sich der Service nach eigenen Angaben nicht kostendeckend betreiben ließ. Durch die Übernahme würden sich hier jetzt „neue Chancen“ bieten.

Zur Schwarz-Gruppe aus Neckarsulm gehören unter anderem die beiden Lebensmittelhändler Kaufland (Vollsortiment) und Lidl (Discounter). Die Gruppe beschäftigt weltweit 430.000 Mitarbeiter und betreibt 12.100 Filialen und Märkte in 31 Ländern. Im Jahr 2018 gab es einen Umsatz von rund 104,3 Mrd. Euro.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.572 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2491 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

1 Kommentar zu E-Commerce-Deal: Marktplatz Real.de soll online in Kaufland aufgehen

  1. Kurzes Update: Seit Donnerstag (25. Juni) ist auch der Deal zwischen SCP und Metro durch, der ja eine Voraussetzung für die Übernahme von Real.de durch die Schwarz-Gruppe ist:

    „Die METRO AG hat den Verkauf ihrer SB-Warenhauskette Real an die SCP Group abgeschlossen. Nach dem Vollzug der Transaktion ist die SCP Group alleiniger Eigentümer des stationären Real-Einzelhandels, des digitalen Geschäfts einschließlich des Online-Marktplatzes real.de sowie aller weiteren Real-Gesellschaften.“

    https://www.metroag.de/newsroom/news

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*