„Sortimente ergänzen sich ideal“: Home24 schnappt sich Deko-Spezialist Butlers

Der Möbel-Versender Home24 übernimmt den Multichannel-Händler Butlers, der auf das Geschäft mit Accessoires und Deko-Artikeln sowie Geschenken und Tischideen spezialisiert ist. Mit der Übernahme will Home24 seine Marktposition ausbauen und sein Produktportfolio ergänzen um zusätzliche Artikel aus Kategorien wie Heimtextilien, Dekoration und Tischwaren, wo Butlers traditionell seine Stärken hat.

Marc Appelhoff
Marc Appelhoff (Bild: Home24 SE)

„Die Sortimente von Butlers und Home24 ergänzen sich ideal“, freut sich nun stellvertretend Marc Appelhoff (siehe Foto), Chief Executive Officer (CEO) von Home24 in Berlin. Durch den Zusammenschluss will man Kunden künftig ein umfassendes Sortiment bieten – vom großen Möbelstück bis zur Tisch-Deko.

Diese Bandbreite soll es sowohl online als auch offline geben. Denn geplant ist zum einen, dass in bestimmten Filialen von Butlers künftig Showrooms mit Produkten von Home24 eingerichtet werden. Zum anderen wird das Online-Sortiment von Butlers im Internet künftig aber auch bei Home24 angeboten.

Auch nach dem Zusammenschluss bleiben beide Marken sowie die Unternehmenssitze von Home24 in Berlin und Butlers in Köln bestehen. Butlers-Gründer und Geschäftsführer Wilhelm Josten soll weiter das Geschäft von Butlers mitgestalten und mit dem Management-Team von Home24 die Strategie der Gruppe verantworten. Die Akquisition wurde von beiden Unternehmen bereits vereinbart und steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung der Wettbewerbsbehörden. Der Deal soll spätestens im zweiten Quartal 2022 abgeschlossen werden. Die Details zur Transaktion kann man hier nachlesen.

Butlers-Übernahme ist ein strategisch sinnvoller Schritt

Der Accessoire-Spezialist Butlers betreibt momentan 100 Filialen in der DACH-Region. Im europäischen Ausland gibt es noch 32 weitere Filialen, die von Franchise-Partnern betrieben werden. Butlers will 2021 einen Umsatz von ca. 95 Mio. Euro erwirtschaften und konnte sowohl 2020 als auch 2021 nach eigenen Angaben „signifikant profitabel“ arbeiten. Etwa 25 Prozent vom Gesamtumsatz werden online erzielt.

Home24 verkauft in Europa in der DACH-Region sowie in Holland, Belgien, Frankreich und Italien. In Deutschland betreibt Home24 neben seinem Online-Geschäft zehn Showrooms sowie fünf Outlets im stationären Einzelhandel. Mit der Marke „Mobly“ ist der Möbel-Händler noch in Brasilien aktiv. In dem vergangenen Geschäftsjahr 2020 wurde ein Netto-Umsatz von insgesamt 491,9 Mio. Euro eingefahren.

Dass Home24 sein Sortiment mit Accessoires, Deko-Artikeln und Heimtextilien ausbaut, wirkt schlüssig. Denn solche Produkte sind schließlich auch oft interessant für Kunden, die gerade erst neue Möbel bestellt haben. Während nämlich das nächste Bett oder Sofa vielleicht erst wieder in ein paar Jahren angeschafft wird, kann man Verbraucher in der Zwischenzeit für passende Zusatzprodukte begeistern.

Durch ein breiteres Sortiment kann Home24 daher also nicht nur neue Kunden für sich gewinnen. Auch Bestandskunden lassen sich zusätzliche Produkte verkaufen. Kein Wunder also, dass Home24 bereits vor Monaten angekündigt hatte, sein Angebot an Heimtextilien und Accessoires ausbauen zu wollen.

Dass der Online-Händler Home24 dafür einen Filialisten übernimmt, verwundert zwar zunächst. Auf den zweiten Blick ergänzen sich bei beiden Playern aber nicht nur die Sortimente, sondern auch die Vertriebswege. Denn Möbel kaufen viele Deutsche nach wie vor gerne offline. Diese Zielgruppe kann nun auch Home24 besser erreichen. „Die Filialen von Butlers vervielfachen unsere Möglichkeiten der direkten Kundenansprache und wir werden unabhängiger vom Online-Marketing“, erklärt Appelhoff.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.468 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3148 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.