dm erreicht starkes Online-Wachstum – Express-Lieferservice wird ausgebaut

Die Drogeriemarkt-Kette dm konnte im vergangenen Geschäftsjahr 2020/2021 (Ende: 30. September) in Deutschland einen Brutto-Umsatz von 9,04 Mrd. Euro erreichen. Zum Vorjahr entspricht das einem Plus von 5,8 Prozent. Deutlich an Dynamik habe die Online-Nachfrage gewonnen. Beim E-Commerce konnte dm daher nach eigenen Angaben im abgelaufenen Geschäftsjahr ein „starkes Wachstum“ verzeichnen.

Christoph Werner
Christoph Werner (Bild: dm Drogeriemarkt)

„Durch die Einschränkungen im Zusammenhang mit der Pandemie haben viele Kunden erlebt, wie bequem der Einkauf online auf dm.de sein kann“, erzählt Christoph Werner (siehe Foto), Vorsitzender der Geschäftsführung.

Konkrete Zahlen zum Online-Umsatz nennt der Drogeriemarkt zwar auch auf Nachfrage nicht. Generell hätten Kunden aber im vergangenen Jahr häufiger und mehr bei dm online eingekauft. So ist nicht nur die Zahl der Bestellungen gestiegen, auch die Warenkörbe wurden größer. Oft bestellt wurden Produkte aus den Sortimenten Baby & Kind, Körper, Ernährung und Gesundheit.

Befeuert wurde das Online-Wachstum im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut durch die Mobile-App, die dm seit 2019 anbietet. Diese war bereits im vorletzten Geschäftsjahr ein Zugpferd, nun wurde erneut rund die Hälfte des Umsatzes beim deutschen Online-Handel über die Shopping-App generiert. „Wir wollen da sein, wo unsere Kunden sind – egal ob stationär, in der App auf dem Smartphone oder am Computer über dm.de“, betont dm-Chef Werner. Deshalb wird das Multichannel-Angebot ausgebaut.

Express-Lieferservice kommt nach Berlin und München

Vor diesem Hintergrund will dm künftig auch in weiteren Städten seinen Express-Lieferservice anbieten. Dieser wurde im abgelaufenen Geschäftsjahr in einem Pilotprojekt getestet. Denn in Karlsruhe – wo dm seinen Firmensitz hat – können sich Kunden seit dem Frühjahr ihre Online-Bestellung noch am selben Tag liefern lassen, zugestellt wird die Ware umweltfreundlich per Lastenrad. Produkte werden im Markt von Mitarbeitern gepackt und anschließend einem lokalen Kurierdienst übergeben, der die Bestellung zum Kunden transportiert. Der Test in Karlsruhe verlief nach eigenen Angaben sehr erfolgreich, daher soll in einem nächsten Schritt der Express-Lieferservice auch in Berlin und München angeboten werden.

Seinen deutschen Online-Shop hat dm im Sommer 2015 gestartet. Das Online-Sortiment umfasst mehr als 18.000 Artikel und bietet damit mehr Auswahl als ein stationärer Markt, der durchschnittlich 12.500 Artikel führt. Denn im Internet kann der Drogeriemarkt auch solche Artikel oder Packungsgrößen listen, die vor Ort nicht stark genug nachgefragt werden. Dazu testet dm über seinen Online-Shop auch, wie neue Produkte bei Kunden ankommen. Wenn Nutzer anspringen, kommt die Ware auch in die Märkte.

dm Express
Die Express-Lieferung wird in mehr Städten angeboten (Bild: dm Drogeriemarkt)

dm ist in Europa in 13 Ländern vor Ort mit Märkten vertreten, online verkaufen die Karlsruher zusätzlich in Deutschland, Österreich, Kroatien, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Auch in diesen Ländern habe sich der Online-Handel sehr positiv entwickelt. Im laufenden Geschäftsjahr 2021/2022 will dm nach Polen expandieren und dort mit ersten Märkten und einem Online-Shop starten. Ausgewählte Eigenmarken bietet dm zudem seit Oktober 2021 online in der Schweiz an, wo diese Produkte jetzt bei dem einheimischen Online-Händler Galaxus im Rahmen eine Vertriebskooperation erhältlich sind.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.484 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2933 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.