„Konzept funktioniert“: ZooRoyal bringt zweiten Fachmarkt an den Start

Vor einem Jahr hat der Online-Händler ZooRoyal seinen ersten Fachmarkt im stationären Einzelhandel bezogen. Nun macht der Spezialist für Tierbedarf den nächsten Schritt bei seinem Offline-Business. Denn seit heute gibt es einen zweiten Tierfachmarkt von ZooRoyal, den Verbraucher jetzt in Hamburg-Niendorf finden (Anschrift: Papenreye 4). Erhältlich sind hier rund 11.000 Artikel auf 1.100 Quadratmetern an Fläche.

Annette Limmer
Annette Limmer (Bild: ZooRoyal Petcare GmbH)

Den zweiten Markt eröffnet ZooRoyal nach eigenen Angaben jetzt, weil Kunden bereits das erste stationäre Geschäft in Norderstedt (nördlich von Hamburg) gut annehmen. Das hätten die Erfahrungen aus dem vergangenen Jahr gezeigt.

„Nach dem sehr positiven Feedback der Kunden zum ersten Markt freuen wir uns, den nächsten Schritt im stationären Tierfachhandel zu gehen“, argumentiert daher auch Annette Limmer (siehe Foto links), die bei ZooRoyal seit einem guten Jahr als Geschäftsführerin für Vertrieb und Marketing verantwortlich ist. „Unser zweiter Markt zeigt, dass unser Konzept funktioniert.“

Passend dazu setzt ZooRoyal nun auch wieder bei seinem zweiten Fachmarkt auf ein Betriebsmodell, das man so schon von dem ersten Store kennt. Denn auch der zweite Markt ist ein Gemeinschaftsprojekt von ZooRoyal und Rewe. Das zweite Ladengeschäft wird daher erneut von einem selbstständigen Kaufmann betrieben, der bereits in Hamburg-Rissen einen Rewe-Markt führt. Zur Erinnerung: Auch hinter dem ersten Store von ZooRoyal steht ein Kaufmann, der bereits einen Rewe-Markt betreibt. Mit dieser Strategie will ZooRoyal von der Erfahrung und der Expertise profitieren, über die Rewe im stationären Handel verfügt.

Gemeinschaftsprojekt mit Rewe

Hintergrund der Kooperation ist, dass ZooRoyal seit dem Jahr 2014 zum Rewe-Konzern gehört. Gegründet wurde der Online-Händler bereits 2008. Das Sortiment umfasst Nahrungs- und Zubehör-Artikel für Kleintiere wie Hunde, Katzen, Vögel und Fische. Zum Sortiment zählen neben Fremdmarken auch Eigenmarken des Spezial-Versenders wie etwa Hundefutter der Hausmarke „Moon Ranger“ oder Katzenstreu von „Tigrooo“.

Der erste Store in Norderstedt wurde im vergangenen Jahr eröffnet, weil das Geschäft mit Heimtierbedarf in den vergangenen Jahren „kontinuierlich an Bedeutung gewonnen“ habe. ZooRoyal war dabei für Rewe nach eigenen Angaben der richtige Partner, um einen Schritt in den stationären Tierfachhandel zu gehen. Kaufen kann man Produkte von ZooRoyal allerdings schon länger offline. So finden Verbraucher die Eigenmarken von ZooRoyal in Märkten von Rewe, wo diese Artikel beim übrigen Heimtiersortiment angeboten werden.

Kostenlose Lieferung in Rewe-Märkte

Dazu ist ZooRoyal über Shop-in-Shop-Flächen in Toom-Baumärkten vertreten, die ebenfalls zu der Rewe-Gruppe gehören. Kunden von ZooRoyal können sich zudem generell ihre Online-Bestellung in viele Märkte von Rewe liefern lassen und dort abholen, ohne dass Versandkosten anfallen („Click & Collect“). Ansonsten zahlen Kunden ein Porto von 3,90 Euro, wenn sie sich Bestellungen nach Hause liefern lassen. Bei einer Lieferung nach Hause entfallen die Versandkosten aber auch ab einem Mindestbestellwert von 29 Euro.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 3.988 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden: