Zalando-Outlets: Neuer Store in Ulm mit etwas anderem Sortiment als üblich

Einmal mehr setzt Zalando in diesen Tagen auf den stationären Einzelhandel. So können jetzt nicht nur erstmals Ladengeschäfte aus Polen, Schweden und Spanien die Mode aus ihrem stationären Bestand online bei Zalando verkaufen. Der Mode-Versender expandiert jetzt auch selbst wieder einmal offline.

Zalando Ulm
Outlet in Ulm (Bild: Zalando SE)

Neu zum Portfolio zählt jetzt nämlich auch ein stationäres Outlet in Ulm, das Zalando in dieser Woche neu eröffnet hat. Das neue Ladengeschäft liegt in der Nähe vom Ulmer Münster in der Sedelhofgasse (Hausnummer 17-21), wo auf 1.600 Quadratmetern Verkaufsfläche reduzierte Mode angeboten wird.

Wobei das so gar nicht ganz richtig ist. Denn neben Fashion gibt es in dem neuen Outlet-Store nun auch erstmals überhaupt Beauty-Produkte in einem Offprice-Geschäft der Berliner, nachdem Zalando bislang in seinen bestehenden Outlets ausschließlich Mode mit Preisnachlässen abverkauft.

Beauty-Produkte verkauft Zalando bereits seit Frühjahr 2018 in seinem deutschen Online-Shop. In Ulm sollen Kunden durch das zusätzliche Beauty-Sortiment ein „komplettes modisches und hochwertiges Outfit für einen kleinen Preis“ erhalten, schwärmt Dorothee Schönfeld, Chefin der Zalando Outlets.

Denn in den Offprice-Filialen werden Artikel angeboten, die Zalando nicht mehr regulär über seinen Online-Shop verkaufen kann. So gibt es in den Outlets unter anderem Ware aus der Vorsaison und Textilien, die nur noch in wenigen Größen verfügbar sind. Andere Teile haben zudem kleine Mängel.

Anders sieht es bei den Beauty-Produkten aus. Denn von diesem Sortiment wird im neuen Ulmer Store jetzt Neuware angeboten. Wenn das bei Kunden ankommt, könnten auch andere Stores künftig Beauty verkaufen. Generell unterscheiden sich aber auch heute schon die Outlet-Stores beim Sortiment, da zwar alle Standorte preisreduzierte Mode bieten – es vor Ort aber verschiedene Kategorien gibt: In manchen Stores verkauft Zalando aktuell preisgünstige Wäsche, in anderen wieder Premium-Mode.

Mit dem zusätzlichen Standort kommt Zalando schon auf zehn Outlet-Stores in Deutschland, wo noch vier weitere Ladengeschäfte eröffnen sollen. Konkret geplant ist für dieses Jahr nämlich noch ein Store in Konstanz sowie Ladengeschäfte in München, Nürnberg und ein Store in Düsseldorf im Jahr 2021.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.572 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2491 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*