„Care & Repair“: Zalando hilft Kunden jetzt dabei, getragene Mode zu flicken

Zalando bietet seinen Kunden in Berlin und Düsseldorf in Kürze einen neuen Service an. Dieser heißt „Care & Repair“ und hat zum Ziel, dass Verbraucher ihre Lieblingsmode länger tragen können. Denn über den neuen Service lassen sich verschlissene Textilien oder abgetragene Schuhe reparieren, ohne dass Kunden dadurch viel Aufwand haben und zum Beispiel selbst eine Schneiderei suchen müssen.

Zalando Care & Repair
Zalando lässt nun Mode flicken (Bild: Zalando)

Denn diesen Part erleichtert Zalando für die Kundschaft. Wer daher kaputte Teile reparieren lassen will, kann diesen Service einfach online bei Zalando buchen. Anschließend holen lokale Logistik-Unternehmen die gebrauchte Mode bei den Kunden ab. Die Mode wird danach bei Reinigungsbetrieben, Schustern oder Schneidern abgegeben, wo die Textilien repariert werden.

Nach der Reparatur bekommen Kunden ihre Mode wieder nach Hause geliefert. Die Versandkosten berechnet Zalando aber den Nutzern. Dazu kommen die Kosten, die der jeweilige Betrieb für die Reparatur verlangt.

Umsonst ist der Service also nicht. Dennoch wittert Zalando großes Potenzial. Denn laut einer eigenen Analyse glaubt zwar die Mehrheit der befragten Verbraucher, dass es wichtig sei, die Lebensdauer von Kleidung zu verlängern. Nach diesem Vorsatz handeln in der Praxis dann aber tatsächlich doch deutlich weniger Konsumenten. Viele Verbraucher gehen laut der Analyse aber davon aus, dass es ihnen helfen würde, wenn Marken und Händler die Reparatur von Kleidung erleichtern. Ob es nachher in der Praxis dann auch wirklich so ist, kann und will Zalando nun mit seinem neuen Reparatur-Service überprüfen.

Neues Angebot soll die Kundenbindung stärken

Der neue Kunden-Service startet in einem Pilotprojekt am 11. Oktober 2021. Zum Start sind in Berlin und Düsseldorf jeweils drei Betriebe dabei, aus denen Kunden einen Dienstleister für die Reparatur auswählen können. Die Partner werden von dem Start-up Save Your Wardrobe nach verschiedenen Kriterien geprüft, bevor sie ins Portfolio aufgenommen werden. So will Zalando sicherstellen, dass die Betriebe unter anderem umweltbewusst arbeiten und nur bestimmte Reinigungsmittel verwenden.

Ob es Zalando aber wirklich hilft, wenn Kunden künftig mehr Mode reparieren lassen? Bislang spielt ja auch den Berlinern in die Karten, wenn Konsumenten immer wieder neue Textilien kaufen. Gegenüber neuhandeln.de entgegnet Zalando allerdings, dass man für Verbraucher generell die erste Anlaufstelle beim Kauf von Mode werden will. Durch neue Services könne der Mode-Spezialist daher eine engere Beziehung zu seinen Kunden aufbauen. Zum Portfolio passt das Angebot ohnehin. Schließlich finden Kunden seit Herbst 2020 im Online-Shop Zalando.de ja auch ein Sortiment an Second-Hand-Mode.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.496 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2920 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*