„Technische Gründe“: Russland-Shop von Madeleine aktuell nicht erreichbar

Der russische Online-Shop von Madeleine ist momentan offline. Das erfahren Verbraucher, wenn sie dieses Online-Angebot jetzt besuchen wollen. Denn auf der Website Madeleine.ru steht gerade, dass die Seite „aus technischen Gründen vorübergehend nicht erreichbar“ ist (siehe den Screenshot unten).

Madeleine Russland
Der Russland-Shop ist offline (Bild: Screenshot)

Zusätzlich ist dort zu lesen, dass sich Madeleine für die Unannehmlichkeiten entschuldigt und diese so schnell wie möglich zu beheben versucht. Dass der Online-Shop aber bald wieder regulär erreichbar ist, darf bezweifelt werden.

Denn laut Madeleine wurden bereits kurz nach dem russischen Überfall auf die Ukraine die Warenlieferungen nach Russland eingestellt. „Wir haben unser Geschäft in Russland bis auf Weiteres gestoppt und sind am Evaluieren der nächsten Schritte“, hatte der Mode-Händler aus der TriStyle-Gruppe daher Anfang März auf Nachfrage von neuhandeln.de erklärt.

Damals war der Online-Shop für den russischen Markt zwar noch erreichbar, weitere Schritte waren aber in Klärung. Auf Nachfrage von neuhandeln.de will sich Madeleine jetzt zu laufenden Prozessen nicht äußern, bevor diese abgeschlossen wurden. Zum Russland-Geschäft liefert der Mode-Händler daher auch auf mehrmalige Nachfrage von neuhandeln.de aktuell keine zusätzlichen Informationen.

Bonprix und Lascana ziehen sich aus Russland zurück

Seinen russischen Online-Shop hatte Madeleine vor sieben Jahren gestartet. Noch länger am Markt ist der Russland-Shop von Bonprix, der bereits 2006 gestartet wurde. Das Online-Angebot wird aber zum Ende des Monats eingestellt, dasselbe gilt außerdem für den russischen Online-Shop von Lascana.

Beide Mode-Anbieter gehören zur Otto-Gruppe und haben sich gemeinsam dazu entschieden, den Online-Handel in Russland nicht mehr weiter zu betreiben. „Die politischen Rahmenbedingungen, die massive Rubelabwertung, die verhängten Sanktionen und die unsicheren Finanzströme sowie der extrem eingeschränkte Warenverkehr entziehen uns letztendlich die Grundlage für ein wirtschaftliches Geschäftsmodell in Russland“, hatte stellvertretend Bonprix erst zu Beginn dieser Woche erklärt.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.468 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3150 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.