QVC Deutschland: Erstes Quartal 2015 war „hervorragend“

Der Teleshopping-Sender QVC Deutschland hat ein gutes erstes Quartal hinter sich. So ist der Netto-Umsatz in den ersten drei Monaten 2015 in lokaler Währung (Euro) um drei Prozent gestiegen, wie der Verkaufssender berichtet. Besonders gut lief demnach das Geschäft mit Haushaltswaren, Accessoires und Mode. Der Umsätze wäre sogar noch stärker angestiegen, wenn parallel nicht das Geschäft mit Elektronik im ersten Quartal 2015 nachgelassen hätte.

QVC DeutschlandQVC Deutschland ist der Start ins neue Jahr gelungen (Bild: Screenshot)

Positives gibt es aber nicht nur beim Umsatz zu berichten, denn auch das Ergebnis hat sich gut entwickelt. So stieg das angepasste operative Ergebnis (OIBDA) zum Vorjahresquartal in lokaler Währung gleich um 20 Prozent, was QVC unter anderem mit höheren Produktmargen als auch einem effizienteren Service begründet. Konkrete Zahlen in Euro nennt man aber nicht.

In US-Dollar kam QVC Deutschland nach Angaben der Konzernmutter Liberty Interactive auf einen Netto-Umsatz von 212 Mio. US-Dollar, was einem deutlichen Rückgang von 15 Prozent zum Vorjahreswert entspricht (2014: 250 Mio. Dollar). Das operative Ergebnis wiederum hatte bei 39 Mio. US-Dollar stagniert. In Euro fällt die Entwicklung deutlich positiver aus, weil der US-Konzern im ersten Quartal 2015 unter deutlichen Wechselkursschwankungen gelitten hatte.

US-Konzern expandiert erneut: QVC Frankreich steht kurz vor dem Start

Insgesamt bewertet Liberty Interactive die Entwicklung von QVC Deutschland im ersten Quartal 2015 aber als „hervorragend„. Das ist kein Wunder. Denn im vergangenen Geschäftsjahr lief es nicht immer rund. So war der Umsatz von QVC Deutschland im ersten Quartal 2014 in lokaler Währung um vier Prozent gesunken. Im zweiten Quartal 2014 gab es dann zwar ein Plus von fünf Prozent in Euro und im dritten Quartal immerhin noch ein Wachstum von drei Prozent in lokaler Währung. Weil es aber ausgerechnet im vierten Quartal 2014 vor Weihnachten einen leichten Rückgang in Euro gab, konnte QVC Deutschland 2014 insgesamt nur leicht zulegen.

QVC virtuelle AnkleideDie positive Entwicklung aus dem ersten Quartal 2015 dürfte QVC aber in den nächsten Monaten fortsetzen. Denn seit April tourt der Sender mit einer virtuellen Anprobe durch deutsche Shopping-Center, um modebegeisterte Verbraucher auf sich aufmerksam zu machen. Diese können sich vor einem 80 Zoll großen Bildschirm positionieren, wo eine Kamera ihr Spiegelbild auf das Display projiziert. Dann können Verbraucher die Mode von QVC über ihr digitales Abbild legen und damit virtuell anprobieren (siehe Foto).

Den Umsatz des gesamten US-Konzerns dürfte zudem beflügeln, dass QVC demnächst auch in Frankreich an den Start geht. Damit erreicht das US-amerikanische Teleshopping-Unternehmen künftig erstmals Kunden in neun verschiedenen Ländern. Die Logistik für QVC Frankreich wird dabei übrigens über das deutsche Logistikzentrum von QVC in Hückelhoven abgewickelt, von wo aus die Pakete an Kunden in Frankreich gehen. Erste Waren werden bereits bevorratet. Im Juni sollen dann die ersten Pakete verschickt werden, zugestellt wird dabei über Hermes.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

Über Stephan Randler 2626 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.