Prognose: Creatrade-Gruppe will erneut spürbar wachsen

Die norddeutsche Versendergruppe Creatrade hat gute Chancen, das laufende Geschäftsjahr mit einem spürbaren Plus abzuschließen. Konkret rechnet das Multishop-Unternehmen mit einem Wachstum von drei bis fünf Prozent beim strategisch wichtigen Geschäft mit Mode und Lifestyle-Sortimenten, wie der Handelskonzern gegenüber neuhandeln.de in Aussicht stellt.

Impressionen VersandDer Impressionen-Versand gehört zu den Shops von Creatrade (Bild: Screenshot)

Konkrete Zahlen will die Gruppe auf Nachfrage für das laufende Geschäftsjahr momentan zwar nicht prognostizieren. Wenn der gesamte Creatrade-Konzern um drei bis fünf Prozent zulegen könnte, würde das einen Netto-Umsatz zwischen 253 Mio. Euro bis 258 Mio. Euro bedeuten.

Tatsächlich dürfte aber der Umsatz etwas niedriger ausfallen, da sich die Prognose ja nur auf das Geschäft mit dem Mode- und Lifestyle-Sortiment bezieht. Vom Gesamtumsatz dürfte das zwar den Löwenanteil ausmachen, da die Creatrade-Gruppe in diesem Marktsegment mit den Marken Conleys, Impressionen, Gingar, MiaVilla und Faibels (vormals: Discovery) gleich fünf Online-Shops betreibt. In der zweiten Sparte – dem B2B-Geschäft mit Geschäftskunden – ist der Konzern dagegen nur mit dem Schneider Versand unterwegs. Wie sich der Konzernumsatz auf die einzelnen Online-Angebote verteilt, verrät die Versendergruppe traditionell nicht.

Fest steht dagegen, dass der Creatrade-Konzern in diesem Geschäftjahr im wesentlichen von zwei Entwicklungen profitiert. Zum einen kann die Gruppe gerade wachsen, weil nach eigenen Angaben immer mehr Verbraucher ihre Mode und Lifestyle-Produkte im Internet kaufen.

Creatrade-Gruppe profitiert von Online-Nachfrage und neuer Händlermarke

Zum anderen profitiert die Creatrade-Gruppe im laufenden Geschäftsjahr erstmals über volle zwölf Monate vom Geschäft der neuen Versendermarke „MiaVilla„, die man im Sommer 2014 gestartet hatte. Bereits nach den ersten einhundert Tagen hatte die Gruppe auf Nachfrage von neuhandeln.de ein positives Fazit gezogen. Im vergangenen Geschäftsjahr habe MiaVilla.de von dem Start im Juni 2014 bis zum Jahresende zudem die hohen Erwartungen erfüllen können.

Vor diesem Hintergrund scheint es plausibel, dass die neue Versendermarke das Wachstum der Gruppe zusätzlich schürt. Profitieren dürfte der Creatrade-Konzern in diesem Jahr zudem davon, dass ausgewählte Produkte aus dem Sortiment von MiaVilla seit wenigen Wochen auch erstmals über Multichannel-Händler Butlers in einer neuen Kooperation vertrieben werden.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2014 konnte die Creatrade-Gruppe um zwei Prozent auf 246 Mio. Euro wachsen und dabei nach eigenen Angaben eine hohe einstellige Umsatzrendite erzielen. Laut dem kürzlich veröffentlichten Konzernabschluss gab es 2014 konkret ein EBITDA von 21,9 Mio. Euro. Bereits 2014 profitierte der Konzern davon, dass sich vor allem bei dem Geschäft mit den Mode- und Lifestyle-Marken Conleys (sieben Prozent Wachstum) und Impressionen (vier Prozent Plus) die Umsätze überdurchschnittlich entwickelt hatten.

Ein Jahr zuvor hatte die Gruppe zwar noch ein Plus von fünf Prozent auf 241 Mio. Euro erzielen können. Danach wurde aber generell das Geschäft mit Mode schwieriger, weil Verbraucher allgemein weniger für Textilien ausgegeben hatten. Dieser Trend setzte sich nach Statistiken der Branchenzeitschrift „Textilwirtschaft“ übrigens auch 2015 weiter fort, so dass Creatrade mit einem Plus von drei bis fünf Prozent beim Geschäft mit Mode & Lifestyle zufrieden sein kann.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.255 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich in jeder Mail widerrufen.

Über Stephan Randler 3045 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.