Neue Strategie: Creatrade-Gruppe kooperiert mit Butlers

Die norddeutsche Versendergruppe Creatrade beschreitet neue Wege beim Marketing. So kooperiert die Creatrade Holding nun erstmals mit einem externen Händler, um zusätzliche Kunden zu erreichen. Deshalb sind nun rund einhundert Produkte aus dem Sortiment der Creatrade-Versendermarke „MiaVilla“ bei Multichannel-Händler Butlers erhältlich, der diese Ware jetzt unter anderem in seinem brandneuen Print-Katalog „Wohnstücke“ bewirbt.

MiaVilla bei ButlersBei den Produkten von MiaVilla handelt es sich zum Beispiel um Accessoires wie Kissen (siehe Foto links), die nun Butlers-Kunden kaufen sollen. Die Chancen stehen jedenfalls gut, dass die Creatrade-Gruppe von der neuen Kooperation mit Butlers profitiert. Denn beide Handelskonzerne verkaufen Accessoires und Möbel, so dass sich Butlers-Kunden prinzipiell auch für die Angebote der Creatrade-Gruppe bzw. der Händlermarke „MiaVilla“ interessieren sollten, die nun bei Butlers beworben wird. „Die Zielgruppen von MiaVilla und Butlers verfügen nicht zuletzt aufgrund ihrer großen Einrichtungsaffinität über ein hohes Maß an Übereinstimmung„, begründet auch die Creatrade-Gruppe ihre Kooperation.

Ob Butlers aber gleichermaßen von der Zusammenarbeit profitiert, steht auf einem anderen Blatt. Durch die zusätzlichen Produkte von MiaVilla kann der Kölner Multichannel-Händler zwar einerseits seinen Kunden eine größere Auswahl bieten. Andererseits könnten Kunden auch so auf den Geschmack kommen, dass sie Butlers den Rücken kehren und Accessoires und Möbel künftig nur noch bei MiaVilla kaufen. In diesem Fall würde Butlers einem Konkurrenten eine Marketing-Plattform bieten und die Zusammenarbeit am Ende nach hinten losgehen.

Dieses Szenario hält Butlers aber für unwahrscheinlich. „Wir haben festgestellt, dass durch Kooperationen immer beide Partner profitieren – und nicht nur einer„, argumentiert man auf Nachfrage von neuhandeln.de. „Das ist auch der Fall, wenn ähnliche Sortimente im Spiel sind.

So laufe zum Beispiel bereits erfolgreich eine Kooperation mit dem Shopping-Club Westwing, der mit Möbeln und Accessoires ja auch schon ein ähnliches Sortiment bietet wie Butlers.

Risikoärmer wären solche Kooperationen dennoch, wenn zwei Händler dieselbe Zielgruppe im Visier haben, dabei aber unterschiedliche Produkte anbieten. Das wäre der Fall, wenn zum Beispiel ein Anbieter von nachhaltig produzierter Mode mit einem Händler von Öko-Möbeln kooperieren würde. Manche Versender haben bei solchen Kooperationen allerdings auch schon die Erfahrung gemacht, dass sich Versandhandelskunden aus einem Sortiment wie Mode dann oft aber gar nicht für andere Sortimente wie beispielsweise Möbel interessieren.

Mit der Versendermarke „MiaVilla“ ist die Creatrade-Gruppe seit Sommer 2014 am Markt aktiv. Im ersten vollen Geschäftsjahr habe man mit der neuen Marke einen Umsatz in zweistelliger Millionenhöhe erzielen können und damit die Planungen übertroffen. Zu weiteren Marken der Gruppe zählen beispielsweise Impressionen (Möbel, Accessoires) und Conleys (Mode).

Im abgelaufenen Geschäftsjahr 2014 hatte die Gruppe einen Netto-Umsatz von 246 Mio. Euro über alle Versendermarken erzielt und eine hohe einstellige Umsatzrendite erwirtschaftet.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.140 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2271 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr