Drei neue Standorte: Mister Spex expandiert erneut im Einzelhandel

Gleich drei weitere Stores eröffnet Mister Spex in diesen Tagen. Konkret zieht es den Multichannel-Händler zum einen nach Tübingen, wo Mister Spex ab sofort ein Ladengeschäft in der Kronenstraße 19 betreibt. Am 31. August folgt zum anderen eine Neueröffnung in Konstanz (Adresse: Kanzleistraße 6), bevor Mister Spex dann Anfang September zusätzlich ein Geschäft in Gütersloh bezieht (Anschrift hier: Berliner Straße 49).

Mister Spex Store
Der Store in Tübingen (Bild: Mister Spex SE)

Mit den drei weiteren Stores kommt Mister Spex nun schon auf insgesamt 64 Ladengeschäfte. 16 Stores davon wurden allein in diesem Jahr neu eröffnet – wenn man die Store-Openings in Tübingen, Konstanz und Gütersloh mitzählt.

Zusätzliche Neueröffnungen dürften bald schon folgen. Schließlich hatte Mister Spex ja erst im Frühjahr angekündigt, mindestens 20 zusätzliche Stores in diesem Jahr eröffnen zu wollen. Geplant sind dabei auch Standorte in solchen Ländern in Europa, in denen Mister Spex momentan noch gar nicht vor Ort im stationären Handel vertreten ist – und aktuell ausschließlich online verkauft.

Zur Erinnerung: Von den aktuell 64 Ladengeschäften befindet sich der Großteil in der Bundesrepublik, eine Handvoll weiterer Stores betreibt Mister Spex zudem in Österreich und Schweden. Doch über den Online-Handel bedient der Multichannel-Optiker bereits Kunden in zehn Ländern (DACH, Schweden, Norwegen, Finnland und UK, Niederlande, Spanien, Frankreich). Um Kunden auch in weiteren Ländern vor Ort zu erreichen, machen Store-Openings in zusätzlichen Märkten also durchaus Sinn. Vor der Eröffnung steht bereits ein Store in der Schweiz, wobei der genaue Zeitpunkt für das Store-Opening ungewiss ist.

Store in der Schweiz soll folgen

Mister Spex wurde 2007 gegründet und war als Online-Händler gestartet. Erst 2016 hatten die Berliner ihr erstes Geschäft in Deutschland eröffnet. In den Stores gibt es eine Auswahl an Brillen und Sonnenbrillen aus dem Online-Sortiment. Dazu kann man vor Ort einen Sehtest machen oder Brillen anpassen lassen, die Kunden bei Mister Spex gekauft haben. So wollen die Berliner ein „nahtloses Einkaufserlebnis“ schaffen.

Der Multichannel-Optiker expandiert allerdings auch offline, weil die stationären Stores das Online-Geschäft befeuern. Das zeigen die Zahlen für das vergangene Geschäftsjahr. Denn 2021 konnte der Multichannel-Optiker seinen europaweiten Netto-Umsatz um 18 Prozent auf 194 Mio. Euro erhöhen. Ein Haupttreiber des Wachstums war, dass Mister Spex seine Bekanntheit steigern konnte. Dazu hatten sowohl Marketing-Maßnahmen beigetragen als auch neue Stores, die im vergangenen Geschäftsjahr eröffnet worden waren.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.464 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3153 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.