„Attraktive Marke“: Madeleine soll unter neuem Eigentümer wieder durchstarten

Für einige Wochen war der Online-Shop von Madeleine nicht erreichbar und offiziell in einer Winterpause. Ab sofort können Kunden aber wieder online Damen-Mode bestellen. Denn seit heute ist ein neuer Web-Shop von Madeleine am Start. Betrieben wird dieses Online-Angebot nun allerdings nicht mehr von der Madeleine Mode GmbH aus Zirndorf, die bisher hinter dem Online-Shop stand – sondern von einem neuen Eigentümer.

Marcus Anton
Marcus Anton (Bild: Goldner GmbH)

Hinter dem Online-Shop von Madeleine steht jetzt nämlich die Premio Fashion GmbH aus Münchberg. Dabei handelt es sich um ein Unternehmen der Goldner-Gruppe, die im Versandhandel bereits mit der Marke Atelier Goldner aktiv ist (früher: Atelier Goldner Schnitt). Die Goldner-Gruppe hat nun die Markenrechte von Madeleine übernommen als auch die Shop-Domain und das Warenlager.

„Die Marke Madeleine ist eine logische Erweiterung unseres Geschäfts“, erklärt Marcus Anton, der CEO der Goldner-Fashion-Gruppe ist. „Madeleine ist eine attraktive Marke, die für anspruchsvolle, minimalistisch stilvolle Mode steht.“

Madeleine soll wieder an alte Erfolge anknüpfen

Auch unter dem neuen Eigentümer wird Madeleine deswegen weiter als eigenständige Marke geführt. Eine nachvollziehbare Entscheidung. Denn mit der Kernmarke „Atelier Goldner“ verkaufen die Münchberger ja bereits Damen-Mode an Best Ager. An diese Zielgruppe richtet sich prinzipiell zwar auch Madeleine. Hier stehen tendenziell aber etwas jüngere Kunden im Fokus als bei Atelier Goldner. Mit der Marke Madeleine kann die Gruppe daher ihr Portfolio erweitern und nach unten abrunden. Unter dem Dach der Goldner-Gruppe soll Madeleine mit einer „einzigartigen Ästhetik und Stilistik“ an vergangene Erfolge anknüpfen.

Madeleine Winterpause
Der Madeleine-Shop war kurze Zeit offline und in der Winterpause (Bild: Screenshot)

Die Geschäftsführung der Madeleine Mode GmbH hatte am 14. August 2023 einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens in Eigenverwaltung gestellt. Dieser Antrag wurde dann durch das zuständige Amtsgericht noch am selben Tag genehmigt und ein vorläufiges Insolvenzverfahren in Eigenverwaltung angeordnet (AZ: IN 422/23). Um der Madeleine Mode GmbH aus Zirndorf wieder eine Perspektive zu geben, war der Einstieg eines Investors nötig. Trotz intensiver Verhandlungen wurde aber kein Investor gefunden.

Am 01. November 2023 wurde das Eigenverwaltungsverfahren eröffnet. In diesem Zusammenhang wurde entschieden, den Geschäftsbetrieb der Madeleine Mode GmbH zum Jahresende 2023 einzustellen. Allen Mitarbeitern wurde die Kündigung ausgesprochen, ein Großteil der rund 200 Mitarbeiter wurde bereits zum November 2023 freigestellt. In die Krise schlitterte Madeleine nach eigenen Angaben zum einen, weil es wegen der Inflation zu Preissteigerungen bei den Kollektionen kam. Zum anderen hatte die Inflation aber auch bewirkt, dass sich Kunden zurückgehalten hatten und der Umsatz gesunken war. Im Interview mit neuhandeln.de hatte Madeleine-Chefin Daniela Angerer zudem hausgemachte Probleme genannt. Ihr zufolge war unter anderem die Handschrift der eigenen Mode-Kollektionen in den vergangenen Jahren verloren gegangen. Die Goldner-Gruppe will aus diesen Fehlern lernen – und es wieder besser machen.

PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de stellt Ihnen regelmäßig alle neuen Beiträge ganz bequem per E-Mail zu.