Neue Stores und Services: Hier investieren Lascana, Mister Spex und Ikea

In diesem Jahr feiert die Mode-Marke Lascana ihr 20-jähriges Jubiläum. Passend dazu gibt es in diesem Jahr einige Specials, um den runden Geburtstag zu feiern. Vor diesem Hintergrund kooperiert die Otto-Tochter nun in Hamburg mit einem lokalen Beach-Club. Dieser befindet sich in 30 Metern Höhe auf dem Dach des Shopping-Centers „Hamburger Meile“ und heißt eigentlich „Sky & Sand“. Doch bis zum Ende des laufenden Jahres trägt diese Location den Namen „Lascana Beach Club powered by Sky & Sand“.

Lascana Beach Club
Lascana feiert im Beach Club (Bild: Lascana)

Denn durch die Kooperation mit dem Beach-Club will Lascana seine Fashion-Marke im Jubiläumsjahr erlebbar machen. In der Location finden Besucher daher nun Poster von Lascana und eine Auswahl an Produkten aus dem Sortiment. So möchte Lascana seine Produkte mit einem Urlaubsgefühl verbinden, dass sich ja viele Besucher im Beach-Club erhoffen dürften.

Passende Produkte bietet Lascana jedenfalls. Schließlich gibt es bei der Otto-Tochter unter anderem Bade-Mode oder Kleider. Der Beach-Club bietet so in der Tat das passende Ambiente, um Mode von Lascana zu inszenieren.

Zumal Kunden vor Ort auch direkt shoppen können, wenn ihnen die Mode denn gefällt. Kaufen kann man zwar nicht direkt im Beach-Club selber. Wer aber den Club verlässt, kann mit dem Aufzug vom Dach ins Shopping-Center fahren. Und hier finden Kunden im ersten Obergeschoss einen Store von Lascana. Auf dieses Ladengeschäft wird im Beach-Club hingewiesen, umgekehrt bewerben aber auch Screens auf der Verkaufsfläche im Shopping-Center den Beach-Club auf dem Dach des Gebäudes.

Mister Spex schlägt erneut in Schweden auf

Business as usual bietet dagegen im direkten Vergleich der neue Store, den Mister Spex ab sofort im schwedischen Malmö betreibt. Auch dieser liegt in einem Einkaufszentrum, bietet aber die Services, die man eben von den Geschäften des Multichannel-Optikers kennt. So finden Kunden vor Ort nicht nur eine Auswahl an Brillen und Sonnenbrillen. Besucher können auch einen Sehtest machen und Brillen anpassen lassen. Die Eröffnung gilt als wichtiger Schritt für die internationale Wachstumsstrategie.

Denn in Schweden verkauft Mister Spex bereits seit 2012 online, im vergangenen Jahr wurden zudem die ersten stationären Stores im Land eröffnet. Insgesamt betreibt der Multichannel-Optiker jetzt 59 Stores in Deutschland, Österreich und Schweden, wo in Malmö nun der dritte Laden eröffnet wurde.

Ikea bietet „Shop & Go“ jetzt deutschlandweit

Keinen neuen Laden, sondern einen zusätzlichen Service bietet jetzt wiederum Ikea Deutschland in der Bundesrepublik an. Denn hier wird jetzt bundesweit der Self-Scan-Service „Shop & Go“ angeboten.

Dieser Service wurde im vergangenen Herbst in den ersten Ikea-Häusern in Deutschland eingeführt. In ausgewählten Filialen können Kunden daher bereits seit einigen Monaten ihren Einkauf mit dem Smartphone verbuchen und dadurch schneller an der Kasse bezahlen. Nutzer brauchen dafür nur die normale Smartphone-App von Ikea, die zusätzlich um das Feature „Shop & Go“ erweitert worden ist.

Ikea Shop & Go
Ikea Shop & Go (Bild: Ikea Deutschland)

Wenn Kunden dann ein Geschäft besuchen, starten sie diese Funktion und scannen am Eingang einen QR-Code. Nun kann man Barcodes der Artikel mit dem Smartphone scannen, wenn man diese Waren einpackt. Verbraucher müssen dadurch nicht wieder alle Artikel aus Tasche oder Einkaufswagen kramen, nur um sie nacheinander einzeln an der Kasse zu verbuchen.

Stattdessen wird für den gesamten Einkauf ein QR-Code generiert, den man an der SB-Kasse scannen muss. Dadurch wird der gesamte Bon geladen und Nutzer können ihren Einkauf in einem Rutsch bezahlen.

„Kunden melden uns zurück, dass die Nutzung sehr intuitiv ist und Spaß macht“, freut sich Jeremy Drury, Digital-Chef bei Ikea Deutschland. „Durch Self-Service-Angebote sorgen wir nicht nur für ein besseres Erlebnis an der Kasse, sondern gewinnen auch wertvolle Zeit für die Kundenberatung.“

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.474 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich in jeder Mail widerrufen.

Über Stephan Randler 3071 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.