Fünf neue Ländermärkte: Zalando baut den Beauty-Handel aus

Der deutsche Mode-Händler Zalando expandiert mit seinem Beauty-Geschäft. So verkaufen die Berliner künftig Parfum, Lippenstift und Puder in weiteren Ländern in Europa, nachdem Zalando sein Sortiment erstmals vor einem Jahr um Beauty-Produkte erweitert hat. Los ging es in Deutschland, um dadurch „die Chancen des Online-Handels“ bei Beauty zu nutzen und das Mode-Angebot sinnvoll zu ergänzen.

Pamela Wade-Lehman
Pamela Wade-Lehman (Bild: Zalando SE)

Bereits zum Marktstart in Deutschland vor rund einem Jahr war aber schon angedacht, die neue Beauty-Rubrik in weiteren Ländern anzubieten. Vor diesem Hintergrund überrascht es daher nicht, dass Zalando künftig auch Beauty-Produkte an Kunden in Frankreich, Belgien und Italien verkaufen will, wo das zusätzliche Angebot in den nächsten Wochen starten soll.

Erstmals ist das Beauty-Sortiment jetzt zudem in Schweden und Dänemark erhältlich, wo Zalando kürzlich das Angebot neu eingeführt hat. Damit werden Beauty-Produkte nun schon bald in acht Ländern angeboten.

Denn nach dem Marktstart in Deutschland hatte Zalando das Zusatzangebot im vergangenen Jahr auch schon in Polen und Österreich eingeführt. Weitere Märkte dürften zeitnah folgen, da Zalando ja aktuell bereits Kunden in 17 Ländern in Europa bedient. Und hier kann Zalando ja prinzipiell immer für Kunden einen Mehrwert schaffen, wenn diese neben Mode auch Beauty-Produkte bekommen. Denn Zalando will schließlich die führende Anlaufstelle für Mode und Lifestyle-Produkte in Europa werden.

„Wir wollen so viele Brands wie möglich zu so vielen Kunden wie möglich bringen“, erklärt passend dazu dann auch Pamela Wade-Lehman, verantwortlich für die Expansion als „Head of Beauty“ bei Zalando (siehe Foto). Ihr zufolge kaufen bereits drei von fünf Kunden auch Mode, wenn sie Beauty bei Zalando online bestellen. Das zeige, wie sehr sich beide Sortimente in der Praxis tatsächlich sinnvoll ergänzen.

Zalando hatte mit dem Online-Verkauf von Beauty-Produkten erstmals im März 2018 in Deutschland begonnen. Zum Start gab es nur Angebote für Frauen, im Oktober 2018 wurde das Sortiment zudem um Beauty-Produkte für Männer ergänzt. Los ging es vor einem Jahr mit mehr als 140 Marken in Deutschland, während zuletzt schon über 250 Marken in Deutschland, Österreich und Polen erhältlich waren. Zusätzlich beworben wird das Beauty-Sortiment im Online-Shop über ein Ladengeschäft in Berlin, wo Zalando seit Juli 2018 auf rund 160 Quadratmetern ausgewählte Beauty-Artikel verkauft.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Über 4.552 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2240 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr