21sportsgroup: Neuer Finanzchef an Bord, weitere Zukäufe geplant

Die Mannheimer 21sportsgroup GmbH erweitert ihr Management-Team. Demnach kümmert sich ab sofort Henner Schwarz (39) als neuer Geschäftsführer um die Finanzen und Personalthemen bei dem Multichannel-Unternehmen, das auf den Verkauf von Sportartikeln spezialisiert ist. Schwarz ergänzt als neuer Chief Financial Officer (CFO) das bestehende Management-Team bei der Händlergruppe, dem bislang nur CEO Jörg Mayer (42) und Marketing-Chef Michael Burk (ebenfalls 42) angehörten.

Henner Schwarz Planet Sports
Der neue CFO Henner Schwarz (Bild: 21sportsgroup)

Obwohl Schwarz (siehe Foto links) nun erstmals das Management-Team der Gruppe verstärkt, ist er bereits länger für die Mannheimer tätig. Denn der 39-Jährige arbeitet bereits seit dem Jahr 2011 als Geschäftsführer für den auf Actionsport spezialisierten Multichannel-Händler Planet Sports, der seit dem vergangenen Jahr zur Händlergruppe gehört und damals von der insolventen Puccini-Gruppe übernommen worden war.

Für Planet Sports bleibt Schwarz auch weiterhin als Geschäftsführer verantwortlich. Denn unter seiner Regie habe der Multichannel-Händler „skalierbare Strukturen“ geschaffen, da man unter anderem die Logistik und das ERP-System gewechselt hatte.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2015 konnte Planet Sports unter dem neuen Eigentümer zudem um rund 20 Prozent auf 60 Mio. Euro Netto-Umsatz wachsen, nachdem laut dem zuletzt veröffentlichten Konzernabschluss der Pucccini Holding im Geschäftsjahr 2013 der Netto-Umsatz noch um über fünf Prozent auf 51,0 Mio. Euro geschmolzen war (siehe Grafik). Damals hatten Restrukturierungen in der IT die Warenverfügbarkeit beeinträchtigt und der Händler unter schlechtem Wetter gelitten.

2015 dagegen konnte Planet Sports davon profitieren, dass allein im Vorjahr vier zusätzliche Geschäfte eröffnet hatten, die dann 2015 erstmals ein volles Jahr zum Gesamtumsatz beitragen konnten.

Planet Sports Umsatz
Planet Sports konnte 2015 wieder einmal zweistellig wachsen (eigene Grafik)

Apropos Gesamtumsatz: Im laufenden Geschäftsjahr plant die 21sportsgroup einen Gesamtumsatz von 125 Mio. Euro netto, nachdem 2015 über alle Vertriebsmarken der Gruppe zusammen mehr als 100 Mio. Euro Netto-Umsatz erwirtschaftet wurden. Von diesem Gesamtwert wurden damals 60 Mio. Euro über Planet Sports erzielt sowie weitere 30 Mio. Euro über die bestehenden Marken der Gruppe, die im Sporthandel mit den Online-Shops 21run.com (Laufschuhe), 21streetwear.com (Streetwear) und 21cycles.com (Radzubehör) mitmischt und zusätzlich ein stationäres Ladengeschäft betreibt.

Seit diesem Jahr gehört zudem die Berliner mySportgroup GmbH zum Verbund, die hinter dem Online-Marktplatz Vaola.de steht und nach Informationen von neuhandeln.de im Jahr 2015 einen Netto-Umsatz von rund 15,5 Mio. Euro mit Verkäufen von Sportartikeln an Endkunden erzielen konnte.

Gerade bei Vaola.de und den drei 21-Onlineshops scheinen noch sehr hohe Zuwachsraten realistisch. Denn zum einen will die Gruppe ihr Geschäft im Ausland ausbauen, wo es bereits Länderversionen des Laufsport-Shops 21run.com für Kunden in Frankreich und Spanien gibt und eine Shop-Variante für Verbraucher in Italien folgen soll. Zum anderen will die Gruppe weitere Filialen für ihre Marke „21run“ in Deutschland eröffnen, um auf diese Weise von Multichannel-Effekten zu profitieren.

Vielleicht gibt es 2016 sogar mehr als 125 Mio. Euro Umsatz. Denn die Gruppe will ihr Portfolio auch über weitere Zukäufe erweitern, nachdem man sich bereits mit Planet Sports und Vaola verstärkt hat. Aktuell konnten die Mannheimer jedenfalls bereits eine weitere Finanzierungsrunde abschließen, die jetzt neues Wachstumskapital in einer zweistelligen Millionenhöhe in die Kasse spült.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3.028 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2101 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr