Zooplus-Zahlen: Bestandskunden befeuern das Wachstum

Der Tierfutter-Versender Zooplus konnte im zweiten Quartal 2015 die positive Entwicklung aus den ersten drei Monaten diesen Jahres fortsetzen. Konkret steht eine Gesamtleistung von 174 Mio. Euro für das zweite Quartal 2015 in den Büchern, was ein Plus von 33 Prozent bedeutet. Bereits im ersten Quartal 2015 konnte Zooplus um 34 Prozent auf 169 Mio. Euro zulegen.

Zooplus Online-ShopZooplus wächst derzeit spürbar stärker als vor einem Jahr (Bild: Screenshot)

Interessant ist diese Entwicklung nicht zuletzt, wenn man einmal ein Jahr zurückblickt. Damals konnte Zooplus im ersten Quartal 2014 nur um 30 Prozent auf 126,1 Mio. Euro wachsen, im zweiten Quartal 2014 gab es sogar erst ein Wachstum von 28 Prozent auf 130,5 Mio. Euro.

Vor einem Jahr war das Wachstum damit also schwächer gewesen, obwohl das Umsatzniveau der Zooplus AG damals niedriger war als heute. Das ist insofern interessant, da sich auf einem geringeren Umsatzniveau erfahrungsgemäß ja leichter stärkere Zuwächse erreichen lassen.

Die Zooplus AG konnte das Wachstum dennoch auf einem höheren Umsatzniveau steigern, weil einmal gewonnene Kunden dem Tierfutter-Versender in der Regel lange treu bleiben und immer wieder online bestellen – schließlich müssen Tierhalter ihre Lieblinge ja versorgen.

Dank einer hohen Wiederkaufsrate von 90 Prozent ist die Zooplus AG nicht auf neue Kunden angewiesen, um das vorhandene Umsatzniveau zu halten. Jeder Neukunde schürt damit das Wachstum zusätzlich, was die höheren Zuwächse von Zooplus in diesem Jahr erklärt.

Von der Gesamtleistung in Höhe von 174 Mio. Euro wurden im zweiten Quartal 2015 etwa 168 Mio. Euro über den Verkauf von Waren erzielt und zusätzliche sechs Mio. Euro über sonstige Erträge wie Werbekostenzuschüsse eingenommen. Zahlen zum Ergebnis verrät die Zooplus AG erst, wenn am 19. August der Bericht für das erste Halbjahr 2015 veröffentlicht wird. Im ersten Quartal 2015 war das Ergebnis vor Steuern von 1,2 Mio. Euro auf 1,6 Mio. Euro gestiegen, da man von geringeren Marketing-Aufwendungen und einer effizienteren Logistik profitierte.

Im vergangenen Geschäftsjahr 2014 war die Gesamtleistung um 34 Prozent auf 570,9 Mio. Euro gestiegen. Damals konnte Zooplus europaweit rund 1,8 Mio. Neukunden über Online-Werbung (Banner-Werbung, SEM, Preisportale) und ein “durchgängig attraktiven Preisniveau” gewinnen. Das Ergebnis vor Steuern hatte sich von 3,8 Mio. auf 8,8 Mio. Euro verdoppelt.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 1.660 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2174 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr

2 Trackbacks & Pingbacks

  1. Alles wird gut: GfK gibt Online-Entwarnung für den Einzelhandel | Exciting Commerce
  2. MedicAnimal: Zooplus-Wettbewerber mit 100 Mio. € Umsatz insolvent | 10 Jahre Exciting Commerce

Kommentare sind deaktiviert.