Zalando will Beauty jetzt auch Kunden in der Schweiz verkaufen

Seit nun schon zwei Jahren verkauft Zalando in seinem deutschen Online-Shop neben Mode auch noch Beauty-Produkte. Scheinbar mit Erfolg. Denn in Kürze starten die Berliner ihr Beauty-Sortiment in einem weiteren Ländermarkt. Los geht es demnach am 11. Dezember 2019 (Mittwoch) in der Schweiz, wo der Fashion-Versender bereits seit acht Jahren mit seinem Online-Shop aktiv ist und bisher Mode verkauft.

Pamela Wade-Lehman
Pamela Wade-Lehman (Bild: Zalando SE)

Die Kategorie „Beauty“ gibt es deshalb aktuell noch nicht im Schweizer Shop. Ab dem kommenden Monat aber sollen auch Kunden aus der Alpenrepublik ihre „Style-Entscheidungen durch Beauty-Trends vervollständigen“. Zum Start verspricht Zalando ein Angebot von 4.000 Produkten von über 110 Marken.

„Wir sehen in bestehenden Beauty-Märkten, dass beide Kategorien Hand in Hand gehen“, argumentiert Pamela Wade-Lehman (siehe Foto), die als „Head of Beauty“ bei Zalando das Zusatzangebot verantwortet. „Drei von fünf Kundinnen ergänzen ihren Beauty-Einkauf bei uns mit Mode-Produkten.“

Interessant ist die Schweiz als Beauty-Markt für Zalando zudem, weil der Kosmetik-Markt vor Ort „von Jahr zu Jahr“ wachse. Nach eigenen Recherchen werde aber erst ein kleiner Teil vom einheimischen Kosmetik- und Körperpflegemarkt online abgewickelt. Zalando sieht für sich deshalb jetzt eine große Chance, um durch das Zusatzangebot eine zentrale Anlaufstelle für Mode und Lifestyle zu werden.

Um die „Chancen des Online-Handels“ im Beauty-Segment zu nutzen, hatte Zalando auch hierzulande das Zusatzangebot im Oktober 2017 gestartet. Los ging es dabei zunächst mit Beauty-Produkten für Frauen, ein Jahr später wurde das Sortiment um Angebote für Männer erweitert. Parallel hatte Zalando auch in Polen und Österreich seine Beauty-Kategorie eingeführt, im Frühjahr 2019 folgte zudem der Marktstart in Belgien, Holland und Schweden sowie auch in Dänemark, Italien und Frankreich.

Mit dem Markteintritt in der Schweiz gibt es damit also Beauty-Produkte bereits in zehn Ländern in Europa. Weitere Märkte dürften folgen. Schließlich betreibt Zalando von seinem Mode-Onlineshop aktuell ja bereits Länderversionen für Kunden in 17 Ländern in Europa. Und hier kann Zalando ja immer für Kunden einen Mehrwert schaffen, wenn diese neben Mode auch Beauty-Artikel erhalten.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online-und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.590 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2396 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr