„Wirtschaftliche Schieflage“: Comtech schließt seinen Online-Shop

Im deutschen E-Commerce geht das Shop-Sterben munter weiter. Nach dem überraschenden Aus der Edeka-Tochter GartenXXL.de ist jetzt nämlich auch der Online-Shop von Comtech offline. Wer bei dem Elektronik-Händler einkaufen will, findet statt Produkten auf der Website jetzt nur noch den Hinweis, dass sich der Elektronik-Händler nach „über 15 Jahren leider“ von seinen Kunden verabschieden muss.

Comtech offline
Comtech.de ist offline (Bild: Screenshot)

Während der Spezial-Versender GartenXXL.de aber vergangene Woche recht unerwartet vom Netz genommen wurde, konnte man bei Comtech schon mit einer Shop-Schließung rechnen. Denn bereits Anfang September 2019 hatte die Comtech GmbH einen Insolvenzantrag gestellt (Aktenzeichen 5IN 452/19).

„Obwohl wir sofort nach dem Insolvenzantrag eine intensive internationale Investorensuche gestartet hatten, konnten wir keinen Übernehmer finden“, bedauert Insolvenzverwalter Dietmar Haffa von der Sozietät Schultze & Braun. Deshalb wurde der Shop-Betrieb jetzt eingestellt.

Laut dem zuletzt veröffentlichten Abschluss konnte die Comtech GmbH aus Aspach (in der Nähe von Stuttgart) im Jahr 2017 einen Netto-Umsatz von 140,9 Mio. Euro erreichen, was einem Plus von fast 20 Prozent zum Vorjahr entsprochen hatte (2016: 118,5 Mio. Euro). Das Ergebnis nach Steuern konnte wiederum von zuvor 0,3 Mio. Euro auf 0,9 Mio. Euro erhöht werden. Damit verlief das Geschäftsjahr im Rahmen der eigenen Erwartungen und das für 2017 angestrebte Ergebnis konnte erreicht werden.

Dennoch musste der Elektronik-Händler in diesem Herbst einen Insolvenzantrag stellen. Ursache dafür sei eine „wirtschaftliche Schieflage“ gewesen, die durch eine „angespannte Wettbewerbssituation am Markt für Elektronikartikel“ verursacht worden sei. Ein „sehr hoher Preisdruck“ und „ein schwaches Marktwachstum“ hätten so zu lediglich geringen Margen geführt, wie der Insolvenzverwalter mitteilt.

Comtech hat mit Markenprodukten rund um Computer, Smartphones, TV und Multimedia gehandelt. Zuletzt lag der Elektronik-Spezialist im Ranking der 100 größten deutschen Online-Shops auf Platz 37.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online-und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.562 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2295 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*