Weltbild-Gruppe verstärkt ihre Management-Teams

Der Multichannel-Händler Weltbild verstärkt sein Management-Team. Aus diesem Grund rücken mit Thorsten Gropp (47) und Benjamin Pfeifer (35) jetzt zwei Neuzugänge in die Geschäftsführung der Weltbild GmbH & Co. KG auf, die für das Geschäft des Multichannel-Händlers in Deutschland zuständig ist. Beide ergänzen das vorhandene Management um Patrick Hofmann (50) und Sikko Böhm (42).

Thorsten A. Gropp
Thorsten Gropp (Bild: Weltbild)

Im neuen Management-Team kümmert sich Neuzugang Gropp (siehe Foto links) ab sofort um Marketing und Vertrieb von Weltbild in Deutschland.

Er hatte erst vor einem Jahr bei Weltbild in Deutschland die Verantwortung für das E-Commerce-Geschäft und die Kooperationen des Multichannel-Händlers übernommen. Der bisherige Geschäftsleiter für E-Commerce und Marketing soll nun in der Geschäftsführung von Weltbild in Deutschland dafür sorgen, dass die Sortimente in allen Vertriebskanälen des Multichannel-Händlers durchgängig vermarktet werden.

Vor seinem Wechsel zu Weltbild war Gropp unter anderem geschäftsführender Gesellschafter bei dem auf Social-Media-Services spezialisierten Dienstleister Interactive Labs und in Führungspositionen bei Wein-Versender Hawesko und Karstadt tätig.

Benjamin Pfeifer
Benjamin Pfeifer (Bild: Weltbild)

Der zweite Neuzugang im deutschen Weltbild-Management – Benjamin Pfeifer (siehe zweites Foto links) – verantwortet ab sofort den kaufmännischen Bereich beim Multichannel-Händler. Vor seinem Wechsel zu Weltbild war der 35-Jährige bereits Prokurist und Portfoliomanager eines Investmenthauses sowie als Unternehmensberater im In- und Ausland tätig.

Beide neuen Geschäftsführer berichten an Patrick Hofmann und Sikko Böhm, die zwar weiter zum Management-Team von Weltbild in Deutschland gehören, sich künftig aber auf das Geschäft der gesamten Weltbild-Gruppe in Deutschland, Österreich und in der Schweiz konzentrieren.

Dabei sind Böhm und Hofmann übergeordnet für alle Händlermarken der Gruppe (Weltbild, Jokers) verantwortlich. Böhm kümmert sich dabei in der gesamten Weltbild-Gruppe um Markt und Vertrieb, während Kollege Hofmann den Bereich Kaufmännisches und Operations verantwortet.

Vor diesem Hintergrund ist es auch sinnvoll, dass Weltbild sein Management für das Geschäft in Deutschland verstärkt. Denn bisher waren Böhm und Hofmann parallel sowohl für das Geschäft der ganzen Gruppe als auch für Weltbild in Deutschland zuständig. Hinzu kommt, dass die Geschäftsführung von Weltbild in Deutschland ursprünglich mit drei Managern besetzt gewesen war. Vor anderthalb Jahren hatte dann aber mit Gerd Robertz ein Geschäftsführer den Multichannel-Händler verlassen, ohne dass diese Position bislang nachbesetzt wurde.

Dirk Brettschneider
Dirk Brettschneider (Bild: Weltbild)

Eine neue Personalie vermeldet Weltbild auch bei seiner Zweitmarke Jokers, über die preisreduzierte Bücher angeboten werden. Hier übernimmt nun Dirk Brettschneider (siehe drittes Foto links) als Geschäftsführer die Verantwortung für alle Aktivitäten der Zweitmarke.

Der 42-Jährige ist bereits seit über zehn Jahren für Weltbild tätig und war zuletzt für den Filialvertrieb des Multichannel-Händlers verantwortlich. Seine Position bei Jokers wurde nun neu geschaffen, nachdem die Filialaktivitäten und der Einkauf sowie der Versandhandel bislang getrennt waren.

Beim Geschäft von Weltbild in Österreich und in der Schweiz gibt es keine personellen Veränderungen. So führt das Österreich-Geschäft nach wie vor Angela Schünemann, in der Schweiz weiter Rita Graf.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.810 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.