Same-Day-Delivery light: Die Strategie von SportScheck

Der Multichannel-Händler SportScheck will seine Kunden mit Same-Day-Delivery begeistern. Aus diesem Grund wird ab sofort bundesweit angeboten, dass Kunden ihre Ware bereits am Tag des Einkaufs zugestellt bekommen. Von klassischen Expresslieferungen unterscheidet sich der Service aber ein wenig. Denn Online-Kunden können keinen Same-Day-Service buchen.

SportScheck Same-Day-DeliveryFilial-Kunden können sich Käufe nach Hause liefern lassen (Bild: SportScheck)

Tatsächlich ist der Express-Dienst nur bei Käufen möglich, die Kunden von SportScheck in einer der deutschlandweit 19 Filialen tätigen. Wer im Online-Shop bestellt und Ware noch am selben Tag haben will, schaut dagegen in die Röhre. Als Hintergrund nennt SportScheck auf Nachfrage, dass sich der Same-Day-Service im Versandgeschäft systemseitig noch nicht abbilden lasse.

In den Filialen dagegen habe sich die Expresszustellung bereits bewährt. Konkret wurden die Expresszustellungen bereits in ersten Tests in den SportScheck-Geschäften in München sowie Stuttgart und Augsburg angeboten. Dort hätten Kunden den Zustell-Service nicht zuletzt gut angenommen, wenn sie (sperrige) Wintersportausrüstung gekauft haben. Deshalb habe man sich entschieden, den Same-Day-Service ab sofort bundesweit in allen Filialen zu bieten.

Die Konditionen: Für eine Service-Gebühr von 5,95 Euro pro Lieferung wird die gekaufte Ware aus der Filiale zum Kunden nach Hause transportiert. Um die Zustellung kümmert sich aber nicht SportScheck selbst, sondern der auf Logistik spezialisierte Kooperationspartner Liefery.

Zugestellt wird die Ware wahlweise zwischen 20 und 21 Uhr oder zwischen 21 Uhr bis 22 Uhr. Kunden können dabei wählen, ob sie die Ware am selben Abend oder am Tag darauf wollen.

Dass der Service ankommt, ist nachvollziehbar. Schließlich können sich Kunden sperrige Güter liefern lassen, die sie sonst selbst nach Hause schleppen müssten. Dieser Vorteil verpufft aber, wenn Kunden im Versandhandel bestellen. Dann werden die Pakete ja schließlich immer nach Hause geliefert. Einen Aufpreis für Same-Day-Delivery dürften Kunden daher nur zahlen, wenn sie Ware wirklich sofort brauchen. Das dürfte aber wohl nur in Ausnahmefällen zutreffen.

Achtung: In einem älteren Artikel hatte ich berichtet, dass SportScheck-Kunden in der Nähe von Köln bei Online-Käufen einen Same-Day-Service nutzen können. Der Händler hatte hier aber eine falsche Info kommuniziert, auch in Köln gilt der Same-Day-Service nur für Filialkunden.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3153 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.