Projekt „Collins“: Otto-Gruppe öffnet sich für externe Investoren

Vor drei Monaten hatte die Otto-Tochter „Collins“ angedeutet, dass sich erstmals externe Investoren an dem Multishop-Unternehmen beteiligen wollen. Jetzt steht fest: Zum 1. September 2016 haben neben der SevenVentures GmbH auch die German Media Pool GmbH mit Partnern wie der Mediengruppe Klambt jeweils eine Minderheitsbeteiligung bei dem Start-Up aus dem Otto-Konzern übernommen.

Aboutyou.de Feed
Personalisierter Produktfeed im Fashion-Shop Aboutyou.de

Interessant ist dabei, dass die neuen Partner der Otto-Tochter allesamt aus dem Mediengeschäft stammen. So ist SevenVentures zum Beispiel der Media-Investor der ProSiebenSat.1-Gruppe, der wiederum die Unternehmen aus seinem Portfolio unter anderem durch das Beteiligungsmodell „Media for Equity“ unterstützt, bei dem statt Geld eine Medialeistung angeboten wird.

Konkret laufen die Beteiligungen über die Hamburger „About You GmbH“, die als operative Gesellschaft hinter den drei Online-Shops Aboutyou.de (Fashion-Shop mit personalisierten Angeboten), Edited.de (Mode-Shop mit gleichnamiger Eigenmarke) und Sistersurprise.de (Bademoden) steht.

Hinter dem operativen Geschäft steht wiederum die Holding „Collins GmbH & Co. KG“, über die von der Otto-Gruppe weiter die Mehrheit an der „About You GmbH“ gehalten wird. Minderheitsanteile abgegeben hat das Start-Up, um nach eigenen Angaben „durch die Partnerschaft mit führenden europäischen Medienhäusern die Skalierung deutlich voranzutreiben“. Auf Nachfrage von neuhandeln.de wird die Otto-Tochter aber konkreter und nennt weitere Hintergründe.

So wolle man mit den neuen Investoren an Bord nun die Beziehung zu strategischen Partnern festigen. Liquiditätsthemen würden dabei keine Rolle spielen, weil das Start-Up durch die Finanzkraft der Otto-Gruppe „bestens versorgt“ sei. Der Konzern werde Collins bzw. About You auch weiterhin mit Ressourcen, Know-how und Kapital den Rücken stärken. Der neue Deal ermögliche vielmehr, die mediale Präsenz „deutlich zu erhöhen“. Vor diesem Hintergrund sei auch denkbar, dass weitere Investoren dazu stoßen. Aktuell soll das Projekt „Collins“ einen Firmenwert von 300 Mio. Euro haben.

Mit dem neuen Projekt Collins mischt die Otto-Gruppe seit Mai 2014 im Online-Modehandel mit. Das Besondere an dem Multishop-Projekt ist, dass externe Entwickler unter dem Motto „Open Commerce“ eigene Apps für den Shop Aboutyou.de programmieren können. Mit diesen Anwendungen will man Kunden zu Käufen inspirieren, von den Umsätzen erhalten Entwickler eine Provision.

Im ersten Geschäftsjahr 2014/2015 (Stichtag: 29. Februar) wurde über einen Zeitraum von zehn Monaten ein Netto-Umsatz von etwa 25 Mio. Euro über alle Online-Shops erzielt. Ein Jahr später konnte die Otto-Tochter den Umsatz zum Vorjahr verdreifachen. Wachsen konnte die Otto-Tochter unter anderem so stark, weil man das Sortiment weiter vergrößern hatte. Parallel wurde bei Aboutyou.de zudem ein Shopping-Club gestartet und erste Filialen der Marke Edited eröffnet. Im vergangenen Geschäftsjahr hatte das Start-Up dazu immer wieder in TV-Spots investiert.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 3.451 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2295 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr