Nach Corona-Boom: Online-Supermarkt Coop.ch wächst auf hohem Niveau weiter

Der Online-Supermarkt Coop.ch hat im vergangenen Geschäftsjahr 2021 einen Netto-Umsatz von 266 Mio. Schweizer Franken erreicht. Damit steht ein Wachstum von 14,6 Prozent in den Büchern. Das Plus fällt jetzt zwar erneut zweistellig aus, ein Jahr zuvor konnte Coop.ch allerdings deutlich stärker wachsen.

Coop.ch
Coop.ch wächst weniger als zuletzt (Screenshot)

Zur Erinnerung: Im vorletzten Geschäftsjahr 2020 hatte der Schweizer Online-Supermarkt seinen Umsatz um mehr als 40 Prozent erhöhen können auf 232 Mio. Franken. Das war ein deutliches Plus im Vergleich zu den Vorjahren, als Coop.ch nur um 5,4 Prozent (2019) bzw. 6,7 Prozent (2018) zulegen konnte.

Nachvollziehbar. Denn profitieren konnten die Schweizer bei ihrem eFood-Business im vorletzten Geschäftsjahr 2020 nicht zuletzt von der Corona-Pandemie. Denn auch in der Alpenrepublik gab es im Frühjahr 2020 einen Lockdown, der das öffentliche Leben damals stark eingeschränkt hatte.

Zeitgleich hatten sich bei dem Online-Supermarkt Coop.ch während des Lockdowns die Bestellungen verdoppelt und das Interesse der Kunden war nach Angaben der Gruppe damals sehr hoch gewesen.

Online-Umsatz von Coop.ch
Entwicklung der Netto-Umsätze in Schweizer Franken von Coop.ch bzw. vormals Coop@Home

Auch deshalb wurden im ersten Corona-Jahr 2020 die Umsätze von Coop.ch regelrecht auf ein neues Umsatzniveau katapultiert (siehe Grafik oben). Auf diesem hohen Niveau konnten die Schweizer also im zweiten Corona-Jahr 2021 weiter wachsen. So gesehen dürften es die Eidgenossen wohl verschmerzen können, dass jetzt das Wachstum mit einem Plus von 14,6 Prozent schwächer ausfällt als im Jahr zuvor.

Für das erneut zweistellige Wachstum in dem Geschäftsjahr 2021 nennen die Schweizer verschiedene Hintergründe. Zum einen würden Kunden die Service-Leistungen und die breite Auswahl an Produkten bei dem Online-Supermarkt schätzen. Zum anderen haben die Schweizer ihr Angebot aber attraktiver gestaltet. So wurde das Sortiment um 1.000 zusätzliche Artikel ergänzt, wodurch Kunden bei Coop.ch jetzt über 18.000 Artikel bestellen können. In die Karten gespielt haben dürfte den Schweizern zudem, dass es auch in der Alpenrepublik im Jahr 2021 einen Lockdown bis in den Frühling gegeben hatte.

Der Online-Supermarkt Coop.ch wurde bereits im Jahr 2001 gegründet und ist der eFood-Ableger der Coop-Gruppe. Bis Sommer 2020 wurde der Online-Shop unter dem Namen „Coop@Home“ betrieben.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.459 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Meine Einwilligung kann ich in jeder Mail widerrufen.

Über Stephan Randler 3045 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.