Online-Marktplätze: Bol.com erreicht neuen Meilenstein

Die Marktplatz-Strategie des holländischen Online-Händlers Bol.com scheint aufzugehen. So haben die Handelspartner der Holländer in den zurückliegenden zwölf Monaten gemeinsam einen Warenumsatz von rund 100 Mio. Euro erwirtschaften können. Insgesamt listet Bol.com bereits über 2,5 Mio. Produkte, die von Handelspartnern aus Holland und Belgien stammen.

Bol.com MarktplatzBildquelle: Screenshot

Die aktuellen Zahlen sind aber mit ein wenig Vorsicht zu genießen. So verschweigt Bol.com auch auf Nachfrage bislang, ob es sich bei dem kumulierten Gesamtumsatz der Partner um Brutto-Umsätze (inkl. MwSt.) oder Netto-Umsätze (exkl. MwSt.) handelt. Verraten hat man bislang auch nicht, ob es sich bei den 100 Mio. Euro um retourenbereinigte Zahlen handelt.

Externe Handelspartner aus den Niederlanden können seit 2011 über das Online-Portal von Bol.com verkaufen. Seit wenigen Wochen steht der Online-Marktplatz zudem erstmals auch externen Verkäufern aus Belgien offen. Der Portalbetreiber geht daher davon aus, dass in Zukunft noch mehr Umsätze über Handelspartner erwirtschaftet werden. Aktuell stammt jedes sechste verkaufte Produkt auf Bol.com aus dem Sortiment eines externen Händlers.

Neben gewerblichen Handelpartnern können auch Privatpersonen aus Holland und Belgien über Bol.com verkaufen, deren Umsätze aber nicht in den 100 Mio. Euro enthalten sind.

Zuletzt lag die Zahl der Privatverkäufer aus Holland bei 170.000 Verbrauchern, die Zahl der gewerblichen Handelspartner aus den Niederlanden bei rund 10.000 Verkäufern (bislang wurden keine Zahlen zu belgischen Partnern kommuniziert, da diese erst seit kurzem über das Portal verkaufen können – das gilt sowohl für gewerbliche Händler als auch für Privatverkäufer).

Mit eigenen und externen Produkten listet Bol.com derzeit insgesamt über acht Mio. Artikel. Die Holländer verfügen zudem nach eigenen Angaben über 4,5 Mio. Kunden.

Im dritten Quartal 2014 konnte Bol.com seinen Umsatz nach eigenen Angaben zweistellig steigern, konkrete Zahlen nennt man aber nicht. Im vergangenen Geschäftsjahr 2013 wurde ein Netto-Umsatz von 490 Mio. Euro erzielt (inkl. Einnahmen aus Verkaufsprovisionen).

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr – hier geht’s zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3216 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.