Offiziell: Online-Marktplatz DaWanda jetzt endgültig offline

Der deutsche Online-Marktplatz DaWanda ist E-Commerce-Geschichte. Denn die Berliner haben sich in diesen Tagen vom Markt verabschiedet, wie man vor kurzem überraschend in Aussicht gestellt hatte. Wer nun noch DaWanda.de besuchen will, landet daher automatisch auf dem Internet-Portal Etsy.

DaWanda Etsy
Statt DaWanda heißt es jetzt Etsy (Screenshot)

Dieser Online-Marktplatz ist ebenfalls auf das Geschäft mit selbstgemachten Produkten spezialisiert, in dem auch DaWanda aktiv gewesen ist. Etsy wurde im Jahr 2005 in den USA gegründet und betreibt seit einigen Jahren zudem auch eine Länder-Version von seinem Online-Marktplatz für Verbraucher in Deutschland, wo die US-Amerikaner ein Büro in Berlin betreiben.

Eine neue Heimat bei Etsy finden aber nicht nur Verbraucher mit Interesse an selbstgemachten Artikeln. Über ein Software-Tool konnten zudem Verkäufer von DaWanda zu Etsy umziehen – wie der Anbieter Fackeldesign zeigt.

Etsy will mit der Übernahme seine Reichweite in Deutschland ausbauen. DaWanda wiederum zieht sich zurück, weil nach eigenen Angaben das Wachstum stagniert hatte. Das Geschäftsmodell sei „an seine Grenzen“ gestoßen, der Rückzug wurde daher von Geschäftsführung und Gesellschaftern beschlossen.

Auf dem Online-Marktplatz DaWanda konnten Verkäufer selbstgemachte Produkte anbieten. Das Portal finanzierte sich über Angebotsgebühren, Werbung und Verkaufsprovisionen. Der Online-Marktplatz wurde 2006 gegründet und bediente neben deutschen Kunden auch noch Verbraucher im Ausland.

Bislang hatten DaWanda und Etsy in einem direkten Wettbewerb gestanden. Die Übernahme von Vermögen, Verbindlichkeiten und Mitarbeitern durch Etsy ist in der Vereinbarung nicht inbegriffen.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.562 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2267 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr