Neues Konzept: Touchscreen-Terminals im Bahnhofskiosk

Der französische Online-Händler Rue Du Commerce geht neue Wege und bietet jetzt in Bahnhofskiosken erstmals Touchscreen-Terminals an, über die man online bestellen kann:


 

Auf den Touchscreen-Terminals können Verbraucher unter rund 100 ausgewählten Bestsellern aus dem Sortiment von Rue du Commerce wählen. Der Fokus soll auf Saisonware liegen – also beispielsweise passende Produkten zum Mutter- oder Vatertag, wenn dieses Datum ansteht. Kunden sollen an den Terminals innerhalb von fünf Minuten bestellen und bezahlen können. Ware lässt sich wahlweise an einen Kiosk oder nach Hause liefern. Wer auf den Geschmack gekommen ist, kann über einen QR-Code am Terminal zudem die Mobile-App von Rue Du Commerce auf sein Smartphone laden (mehr Details hier in der französischen Pressemeldung).

Was Features betrifft, ist das neue Multichannel-Konzept also State of-the Art. Doch hat der Ansatz deswegen eine Chance? Klar ist, dass Rue Du Commerce mit dem Multichannel-Service auf Pendler abzielt. Diese haben tatsächlich oftmals Wartezeiten zu überbrücken und könnten daher durchaus den Service ausprobieren – sei es nur aus Zeitvertreib. Unterwegs online kaufen können Konsumenten heute aber auch mit ihrem Smartphone – ohne, dass sie sich dazu an ein Kioskterminal stellen und im dümmsten Fall in eine Warteanschlage kaufwilliger Kunden einreihen müssen. Insofern wirkt es, als ob der Service ein paar Jahre zu spät angeboten wird.

Rue Du Commerce ist nach eigenen Angaben das siebtgrößte E-Commerce-Portal in Frankreich, was die Zahl der Unique User im Monat betrifft. Im Jahr 2013 hat der Händler 318,6 Mio. Euro Umsatz über eigene Verkäufe erzielt (+1%), dazu kommen 9,6 Mio. Euro Einnahmen aus Verkaufsprovisionen von Dritten, die ihre Ware über das Online-Portal verkaufen (+1%). Das Handelsvolumen (eigene Warenverkäufe plus Umsätze von Dritten) betrug 428,5 Mio. Euro (+1%).

Weiterlesen:

Über Stephan Randler 2130 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr