Neuer Marken-Claim: Sheego macht es sich jetzt leider unnötig schwer

„The Curves Company“: Mit diesem neuen Claim wirbt ab sofort der Plus-Size-Anbieter Sheego für sein Sortiment mit großen Größen. Denn mit einem veränderten Marken-Claim möchte die Otto-Tochter ab sofort ihre Positionierung schärfen und so auf den ersten Blick klarmachen, worum es bei Sheego geht.

Sheego
Der neue Sheego-Claim (Screenshot)

Das ist zumindest der Wunsch der Verantwortlichen. Doch tatsächlich macht es sich die Otto-Tochter mit ihrem neuen Claim nun unnötig schwer. So sind englischsprachige Claims generell schwierig, weil nicht immer jeder Kunde sie richtig versteht. Zwar soll jetzt die Kreation „Curves Company“ aufzeigen, dass Kurven ein „wesentlicher Teil der Unternehmens-DNA“ von Sheego sind.

Das mag ja schön für Sheego sein, aber was hat der Kunde davon? Bisherige Claims lauteten „Zieh dein Glück an“ oder „Unbeschreiblich weiblich“. Diese Botschaften waren daher nicht nur klar verständlich – weil auf Deutsch.

Auch der Kundenvorteil wurde klar kommuniziert. Und der soll bei Sheego nun einmal eben sein, dass auch Frauen mit Kurven sich sexy und modisch kleiden können. Der neue Claim verrät das aber nicht.

Zwar war auch der zuletzt verwendete Claim englisch und lautete: „No Body is the Same“. Diesen hat man nun aber eigentlich deshalb verworfen, weil kein Kundenversprechen kommuniziert wurde – wie es auf Nachfrage heißt. Umso schlimmer, dass der neue Claim in dieser Hinsicht auch nicht besser ist.

Erschreckend ist zudem, dass Sheego den neuen Claim gar nicht in seinem Online-Shop aufgreift. Hier steht im Header der Website nach wie vor schlichtweg nur: Sheego. Warum aber entwickelt man einen neuen Claim, wenn man ihn dann versteckt? Denn sehen kann man den neuen Claim zwar in einem aktuellen Online-Werbevideo. Doch selbst hier taucht der Claim lediglich am Ende einmal kurz auf:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Kann man so machen. Zeitgleich gibt es aber den kampagnenbezogenen Slogan „#myperfectstyle“. Da stellt sich die Frage, was denn nun die neue Markenbotschaft ist – die „Curves Company“ oder doch der „Perfect Style“? Doch das bleibt nun mal eben leider etwas unklar, wenn zwei neue Werbe-Botschaften gleichzeitig kommuniziert werden. Zumal Sheego jetzt noch zusätzlich mit der Aussage „Great Styles for Great Sizes“ wirbt – also der dritten englischen Werbe-Botschaft. Wobei dieser Satz im Gegensatz zum Kurven-Spruch zumindest ein eindeutiges Kundenversprechen enthält: große Mode für große Größen.

Die Plus-Size-Marke Sheego wurde 2009 gegründet und bringt jährlich etwa zehn selbst entwickelte Kollektionen auf den Markt. Die Marke gehört zur Schwab Versand GmbH, die wiederum ein Teil der Otto-Gruppe ist. Seit diesem Sommer konzentriert sich Schwab ausschließlich auf die Plus-Size-Marke Sheego, der Universalversender Schwab wurde dagegen eingestellt. So will die Otto-Tochter wieder in die Profitabilität zurückkehren, nachdem bisherige Maßnahmen keinen nachhaltigen Erfolg hatten.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.608 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2796 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.