Neue Versandzentren: Hier investieren Amazon und Zalando

Der US-amerikanische Versandriese Amazon investiert weiter in seine Logistik. So sollen in diesem Jahr zwei weitere Versandzentren in Deutschland eröffnen. Konkret zieht es den E-Commerce-Giganten nach Oelde (in Nordrhein-Westfalen bei Gütersloh) und nach Sülzetal (bei Magdeburg in Sachsen-Anhalt).

Amazon Logistik
Logistik bei Amazon (Foto: Marcus Schlaf)

Die beiden neuen Logistikzentren eröffnet Amazon in Deutschland, um damit eine „wachsende Kundennachfrage“ zu bedienen und das Produktsortiment zu vergrößern. Dazu baut Amazon seine Logistik-Infrastruktur aus, um mehr Kapazitäten für Handelspartner zu haben, die ihre Produkte über Amazon.de verkaufen und verschicken lassen („Fulfillment by Amazon“ – kurz: FBA).

„Diese neue Investition schafft 2.000 Vollzeitstellen und hilft uns, Kunden bundesweit noch schneller zu beliefern“, freut sich Roy Perticucci, Vizepräsident für „Customer Fulfillment Europa“ bei Amazon.

Mit den beiden neuen Standorten kommt Amazon schon auf 15 Logistikzentren in Deutschland. Denn es gibt bereits Lager in Brieselang, zwei Logistikzentren in Bad Hersfeld, Graben bei Augsburg, Koblenz, Leipzig, Pforzheim, Rheinberg, Werne, Dortmund, Winsen, Frankenthal und in Mönchengladbach.

15 Versandzentren* zählt auch Zalando – allerdings nicht nur in Deutschland, sondern verteilt in halb Europa (siehe Grafik). Neu am Start ist ein Logistikzentrum in Verona (Italien), von wo aus in diesen Tagen das erste Paket verschickt wurde. Das Lager hat eine Fläche von 130.000 Quadratmetern, wie es auch bei den Zalando-Standorten in Deutschland üblich ist. Betrieben wird das neue Versandzentrum nicht von Zalando selbst, sondern durch einen Dienstleister – wie es ebenfalls bei Zalando im Ausland üblich ist. Konkret ist Fiege für den Betrieb zuständig. Mittelfristig soll es 1.000 Arbeitsplätze geben.

Zalando Logistik
Die 15 Logistikzentren von Zalando in Europa im Überblick (Grafik: Zalando SE)

Angekündigt wurde das neue Lager bereits vor zweieinhalb Jahren. Denn Italien ist für Zalando nach eigenen Angaben ein „attraktiver Markt mit passionierten Kunden“. Im Stiefel-Staat wachse zudem der Online-Handel schnell, was die Region für Zalando zusätzlich interessant macht. Im Versandlager in Verona will der Fashion-Versender ein relevantes Sortiment für Kunden in Italien bevorraten und so Kunden in dieser Region sowie Verbraucher in Südfrankreich, Spanien, Österreich und in der Schweiz schneller beliefern. Kunden in Italien wurden zuvor über andere Zalando-Logistikzentren beliefert.

Sie suchen selbst gerade ein neues Logistikzentrum für Ihren Versand- und Online-Handel? Dann finden Sie vielleicht das passende Angebot jetzt auf neuhandeln.de in unserer Immobilien-Datenbank.

* ohne Fulfillment-Center der Zalando Lounge und das Zalando-Verteilzentrum in Saale (Sachsen-Anhalt)

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online-und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.566 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2525 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.