Medienbericht: myMuesli verkleinert sein Filialnetz „radikal“

In den vergangenen Jahren hat die mymuesli GmbH aus dem bayerischen Passau nicht zuletzt damit aufhorchen lassen, dass immer wieder neue Geschäfte im stationären Einzelhandel eröffnet wurden. Doch nun schlägt der ehemalige Online-Pureplayer offenbar einen anderen Weg ein. Das berichtet nun die Lebensmittelzeitung (LZ), laut der Mymuesli das eigene Ladennetz gleich „radikal verkleinert„.

MyMuesli Filiale
Ladengeschäft (Bild: mymuesli GmbH)

Laut dem Online-Bericht der LZ (nur für Abonnenten) will sich der deutsche Müsli-Mixer künftig im stationären Einzelhandel nur noch auf Flagship-Stores sowie Shop-in-Shop-Flächen bei anderen Händlern konzentrieren. Deshalb wurden in den vergangenen Monaten laut LZ bereits 20 der zuletzt über 50 Stores in Deutschland, Österreich und der Schweiz geschlossen. Weitere Schließungen dürften folgen, wie die LZ zudem in ihrem Artikel spekuliert.

Bislang hat myMuesli den LZ-Bericht zwar nicht bestätigt, da der Händler trotz mehrmaliger Nachfrage weder schriftlich noch telefonisch zu erreichen war.

Im hauseigenen Online-Shop listet myMuesli inzwischen aber tatsächlich nur noch 32 Ladengeschäfte in der DACH-Region, nachdem auf der Website vor einem Jahr noch 55 Standorte zu finden waren.

myMuesli war im April 2007 als Online-Pureplayer gestartet, die erste Filiale hat man aber bereits 2009 am Firmensitz Passau eröffnet. Während online aber Kunden ihr individuelles Müsli mischen können, müssen Kunden in den Filialen mit Müslis von der Stange vorlieb nehmen. Der Hintergrund ist, dass die Passauer nicht alle Zutaten für individuelle Mischungen in den einzelnen Filialen bevorraten können.

Die Passauer verkaufen online an Kunden in der DACH-Region sowie an Verbraucher in Großbritannien und Schweden als auch an Kunden in Holland und Frankreich. Fertige Müsli-Mischungen gibt es dazu auch noch bei Lebensmittelhändlern in Deutschland, Österreich und den Niederlanden zu kaufen.

Laut dem zuletzt veröffentlichten Jahresabschluss konnte myMuesli seinen Netto-Umsatz im Jahr 2016 um rund 38 Prozent auf 51,1 Mio. Euro erhöhen. Ein Grund für das Wachstum war, dass myMuesli im Berichtsjahr sein Geschäft ausgeweitet hat und 16 weitere Stores eröffnet hatte. Bereits damals war nach eigenen Angaben allerdings „im Bereich der Stores eine gewisse Sättigung zu verzeichnen.“

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.337 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*