Collins-Bilanz: Otto-Tochter verdreifacht Halbjahresumsatz

Das Otto-Projekt „Collins“ liegt auch im laufenden Geschäftsjahr 2015/16 (Stichtag: 28. Februar) auf Wachtumskurs. Demnach hat sich der Umsatz in den ersten sechs Monaten des aktuellen Finanzjahres verdreifacht, wie die Otto-Tochter mitteilt, zu der die drei auf Mode spezialisierten Online-Shops EditedAbout You und Sister Surprise gehören. Konkrete Zahlen verrät man aber nicht dazu, wie sich das Geschäft von Anfang März bis Ende August 2015 entwickelt hat.

About YouDer Fashion-Shop Aboutyou.de ist das Herzstück von Collins (Bild: Screenshot)

Bereits zum vergangenen Geschäftsjahr 2014/2015 gab es offiziell zunächst nur die Aussage, dass man damals einen “zweistelligen Millionenbetragerzielen und so eine „überplanmäßige Umsatzentwicklung“ erreichen konnte. Gegenüber neuhandeln.de hatte die Otto-Tochter dann aber im Nachhinein konkretisiert, dass man im ersten Geschäftsjahr einen Netto-Umsatz von rund 25 Mio. Euro erzielen konnte. Den Großteil davon dürfte Collins damals in der zweiten Jahreshälfte erzielt haben (also ab Anfang September 2014), da die Otto-Tochter erst im Mai 2014 gestartet war und das erste Halbjahr 2014/15 somit nur vier Monate umfasst hatte.

Vor diesem Hintergrund relativiert sich das aktuelle Umsatzwachstum ein wenig. Wobei ein deutliches Plus durchaus zu erwarten war. Schließlich hatte die Otto-Tochter zum Start in das laufende Jahr mit TV-Spots für den Online-Shop About You geworben. Damals gab es auch erstmals eine TV-Kampagne für den Fashion-Shop Edited, was ebenfalls zu dem aktuellen Wachstum beigetragen haben dürfte. Seit diesem Frühjahr ist die Otto-Tochter zudem auch erstmals im Ausland aktiv. Konkret gibt es vom Fashion-Shop About You eine Länderversion für Kunden in Österreich, über die man seitdem ebenfalls zusätzliche Umsätze erzielen kann.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2015/2016 rechnet die Otto-Tochter nach eigenen Angaben mit einem „hohen zweistelligen Millionenumsatz„. Wenn die Entwicklung weiter geht wie bisher und sich damit auch der Jahresumsatz aus dem vergangenen Geschäftsjahr verdreifacht, könnte Collins also auf einen Netto-Umsatz von rund 75 Mio. Euro im laufenden Finanzjahr kommen.

Es könnte auch mehr werden. Schließlich gibt es seit September vom Fashion-Shop About You auch eine Länderversion für Kunden in der Schweiz und zusätzlich einen Shopping-Club für deutsche Kunden. Dazu wird jetzt erneut im TV geworben. Der Fashion-Shop Edited verkauft demnächst zudem auch über einen Flagship-Store in Hamburg. Diese Investitionen sollten das Wachstum im zweiten Halbjahr des laufenden Geschäftsjahres weiter schüren. Zudem steigen nach eigenen Angaben generell die Konversionsraten bei Kunden, die im Online-Shop About You ein Profil ausfüllen und dadurch personalisierte Produktempfehlungen erhalten.

Ziel bleibt, im dritten Geschäftsjahr 2016/2017 einen dreistelligen Millionenbetrag umzusetzen – wobei die Frage bleibt, was dieser Umsatz letztlich wert ist. Denn die aktuellen Investitionen verdeutlichen, wie sehr sich die Otto-Tochter derzeit ihren Umsatz erkauft. Nach eigenen Angaben investiert die Otto-Gruppe einen dreistelligen Millionenbetrag in das Projekt Collins.

Mit dem Projekt Collins mischt die Otto-Gruppe seit Mai 2014 im Online-Modehandel mit. Das Besondere an dem Multishop-Projekt ist, dass externe Entwickler eigene Apps für About You programmieren können. Mit diesen Anwendungen will man Kunden zu Käufen inspirieren, von den Umsätzen erhalten Entwickler eine Provision. Nach eigenen Angaben gibt es aktuell bereits rund 50 Apps, nachdem vor einem Jahr erst rund 30 Anwendungen online verfügbar waren.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.030 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3155 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.