„Kleine Frischzellenkur“: Brands4friends verabschiedet sich in „Umbauphase“

Der Shopping-Club Brands4friends befindet sich nach eigenen Angaben in einer Umgestaltungsphase. Das lesen jetzt jedenfalls Internetnutzer, wenn sie die Website des Online-Händlers aufrufen. Dort werden aktuell gar keine Verkaufsaktionen mehr beworben, stattdessen bietet die Website lediglich ein Anmeldeformular.

Brands4friends
Brands4friends-Website (Bildquelle: Screenshot)

Das sollen Kunden nutzen, um Rechnungen herunterzuladen und Bestellungen zu retournieren. Dazu bedankt sich der Händler bei Kunden für ihre „langjährige Treue“ (siehe Screenshot). In einem aktuellen Mailing an Bestandskunden gibt der Shopping-Club mehr Infos preis. Dort bedankt man sich nicht nur bei den Kunden. Der Online-Händler freut sich auch auf ein „baldiges Wiedersehen“.

Kernaussage ist hier, dass Brands4friends jetzt pausiert. „Über 15 Jahre sind wir nun schon für dich da, da wird es Zeit für eine kleine Frischzellenkur“, heißt es in dem Kunden-Mailing. „Deshalb verabschieden wir uns in eine Umbauphase“.

Wie lange diese dauert und aus welchen Gründen genau denn nun Brands4friends umgebaut wird, hat der Shopping-Club auf Nachfrage von neuhandeln.de nicht verraten. Ohne Antwort blieb bis Redaktionsschluss auch eine E-Mail an die US-Investmentgesellschaft Regent, die Brands4friends vor vier Jahren von eBay übernommen hatte. Dass sich bei Brands4friends gerade etwas tut, kommt allerdings nicht überraschend.

Zeitpunkt für „Umbauphase“ keine Überraschung

Denn bereits am 11. April 2023 hatte die Fachzeitschrift „Internet World Business“ in einem Online-Artikel geschrieben, dass der Berliner Shopping-Club zum 30. Juni 2023 seine Geschäftstätigkeit beendet. Genau zu diesem Datum wurde nun die „Umbauphase“ angekündigt. Ob Brands4friends daher wirklich nur pausiert und nach einem Umbau wieder neu startet, darf also bezweifelt werden. Zumal der Shopping-Club in seiner Smartphone-App schreibt, dass Brands4friends zum 30. Juni 2023 seinen Betrieb einstellt. Von einer Pause oder einem baldigen Wiedersehen ist dabei keine Rede. Leider ist von dem Anbieter selbst dazu gar nichts zu erfahren. Doch auch das überrascht nicht. Denn bereits im April 2023 hatte neuhandeln.de nachgefragt, ob der Shopping-Club denn eingestellt werden soll. Doch eine Stellungnahme gab es schon damals nicht.

Hinter Brands4friends steht die Private Sale GmbH aus Berlin, die einen Shopping-Club betreibt. Die Basis des Geschäftsmodells ist eine geschlossene Shopping-Community, bei der nur registrierte Mitglieder aktuelle Angebote einsehen und Produkte kaufen können. Angeboten werden unter anderem Bekleidung, Lederwaren und Accessoires. Gehandelt wird dabei nach eigenen Angaben einerseits mit End-of-Season-Produkten und Lagerüberhängen, andererseits aber auch mit aktuellen Kollektionen von renommierten Marken. Geworben wird mit dem Kundenvorteil, dass Top-Marken bis zu 70 Prozent reduziert sind gegenüber dem UVP des Herstellers. Laut dem zuletzt veröffentlichten Jahresabschluss konnte die Private Sale GmbH im Jahr 2021 einen Netto-Umsatz von 63,4 Mio. Euro erreichen und einen Jahresüberschuss von 1,2 Mio. Euro erzielen.

PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de stellt Ihnen wöchentlich alle neuen Beiträge ganz bequem per E-Mail zu.