„Das nächste Etappenziel“: Bike24 nimmt zweites Versandlager in Betrieb

Vor anderthalb Jahren hatte Bike24 erstmals angekündigt, ein zusätzliches Logistikzentrum in Spanien in Betrieb zu nehmen. Geplant war dabei, den neuen Standort noch im zweiten Halbjahr 2022 zu eröffnen. Nun wurde dieses Ziel erreicht. Denn in diesen Tagen ist das neue Logistikzentrum in Lliçà d’Amunt (nördlich von Barcelona) planmäßig in die Pilotphase gestartet und Bike24 hat erste Testpakete aus dem Lager verschickt.

Andrés Martin-Birner
CEO Andrés Martin-Birner (Bild: Bike24 Holding AG)

„Noch vor Jahresende erreichen wir das nächste große Etappenziel im Rahmen unserer Expansionsstrategie“, freut sich daher Andrés Martin-Birner (siehe Foto), Mitgründer und Chief Executive Officer (CEO) des Spezial-Versenders. „Mit dem Logistikstandort Barcelona haben wir die Voraussetzungen für weiteres starkes Wachstum in den südeuropäischen Märkten geschaffen.“

Das neue Logistikzentrum hat eine Lagerfläche von rund 10.000 Quadratmetern. Das vollautomatische Lager- und Kommissioniersystem verfügt über mehr als 90.000 Behälter, die mit 50 Robotern bewegt werden können.

Im Laufe des nächsten Jahres soll der Standort bei voller Kapazität arbeiten. Dann werden in Spanien etwa 30 Mitarbeiter beschäftigt sein. Wann genau der Regelbetrieb startet, steht zwar momentan nicht fest. Doch sicher ist, dass Bike24 mit dem Lager in Barcelona künftig Verbraucher in Südeuropa beliefern will. Bislang werden diese noch über das Logistikzentrum in Dresden bedient, wo ja auch der Firmensitz von Bike24 ist.

Online-Geschäft in Südeuropa zieht an

Dass der Spezial-Versender sein zusätzliches Versandlager in Südeuropa eröffnet, ist kein Zufall. Denn vor bereits zwei Jahren hatte Bike24 einen lokalisierten Online-Shop gestartet, der sich an Kunden in Spanien richtet. Anfang dieses Jahres wurden zudem noch Länder-Shops für Kunden in Frankreich und Italien gestartet. Vorher konnten Kunden aus diesen Märkten zwar auch beim Spezial-Versender bestellen. Doch Verbraucher mussten dazu den englischen Shop Bike24.com aufsuchen, der Kunden im Ausland bedient.

Seit aber die Kunden in Spanien, Italien und Frankreich über länderspezifische Web-Shops angesprochen werden, sind die Umsätze in diesen Märkten stark angestiegen. Mit dem neuen Standort will Bike24 seine Kunden in Südeuropa künftig schnell beliefern – auch wenn Verbraucher vor Ort erst nach und nach etwas davon mitbekommen dürften. Denn Bike24 verschickt Bestellungen seit einiger Zeit zum Teil kostenlos per Express von Dresden nach Südeuropa, um dort die Kundschaft an eine schnelle Lieferung zu gewöhnen.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.454 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3250 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.