„Zusammenschluss unbedenklich“: Apo-Rot-Versand geht an DocMorris

Vor zwei Monaten hatte ich berichtet, dass die Hamburger Apotheke am Rothenbaum (Apo-Rot) an die holländische Online-Apotheke DocMorris ihr Versandgeschäft übergeben will. Jetzt ist dieser Deal in trockenen Tüchern: Das Bundeskartellamt hat dem Er­werb von Ver­mö­gens­wer­ten und dem Ver­sand­-Handel von Apo-Rot durch die DocMorris Holding GmbH die Freigabe erteilt (Aktenzeichen: B3-89/18).

Apo Rot Online-Shop
Apo Rot Online-Shop (Bild: Screenshot)

„Der Zusammenschluss ist wettbewerblich unbedenklich“, erklärt Andreas Mundt, Präsident des Bundeskartellamtes. Denn in Deutschland würde der Marktanteil von Versandapotheken generell derzeit gerade einmal bei rund 1,3 Prozent bei den verschreibungspflichtigen Arzneimitteln liegen sowie bei rund 13,4 Prozent bei den nicht-verschreibungspflichtigen Arzneimitteln.

Zwar sei DocMorris die größte Versandapotheke in Deutschland. Selbst nach der Übernahme aber liege der Marktanteil bundesweit erst bei unter einem Prozent an dem Umsatzvolumen der rezeptpflichtigen Medikamente und bei unter fünf Prozent bei den nicht-rezeptpflichtigen Medikamenten.

Apo-Rot wurde 2002 von Birgit Dumke gegründet. Heute führt die Pharmazeutin als eingetragener Kaufmann (e.K.) vier Apotheken in Hamburg. Die Versandsparte erzielte 2017 einen Umsatz von rund 100 Mio. Euro. Unter der Marke firmieren zudem 18 Partner-Apotheken, die aber von anderen Apothekern geführt werden. International ist Apo-Rot u.a. in Dänemark und Österreich vertreten.

Die 53-Jährige übergibt ihr Versandgeschäft an die holländische Online-Apotheke DocMorris, weil sie einen „erheblichen Wettbewerbsdruck“ spürt und sich künftig daher nur noch auf das stationäre Geschäft in der Bundesrepublik konzentrieren will. Der Online-Shop von Apo-Rot wird weiter in Hamburg vermarktet, wozu ca. 80 Mitarbeiter aus Marketing, Service und Verwaltung in eine neue Gesellschaft übernommen werden und künftig unter dem Dach von DocMorris arbeiten sollen.

Keine Zukunft hat dagegen das hauseigene Logistikzentrum von Apo-Rot in Hamburg-Bahrenfeld, wo derzeit etwa 370 Mitarbeiter beschäftigt sind. Denn der Plan sieht vor, dass DocMorris ab Ende 2018 den Versand für Apo-Rot im holländischen Heerlen abwickeln wird, wo bereits DocMorris verschickt.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.336 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld