Zalando-Manager: „Private Abholstellen können den E-Commerce vereinfachen“

Im Juli hat Zalando ein interessantes Pilotprojekt gestartet, um auf der „letzten Meile“ neue Wege bei der Zustellung zu erproben. Seitdem können sich erste Zalando-Kunden ihre Pakete auf Wunsch an ausgewählte Nachbarn liefern lassen und Pakete in den Wohnungen ihrer Mitbürger abholen. Drei Monate nach dem Start zieht Zalando nun ein erstes Zwischenfazit – und zeigt sich bislang zufrieden.

Zalando Zustellung
Jetzt hütet der Nachbar das Paket (Bild: Zalando)

Demnach sind die Resultate aus dem bisherigen Testverlauf „sehr positiv“. So werde der Service von den meisten Nutzern als „exzellent“ bewertet, die eine Bestellung abholen oder als Rücksendung abgeben. Zufrieden sind Kunden mit den privaten Abholstellen, weil diese nah an ihrem Wohnort liegen – oder schlichtweg länger auf haben als Shops, die gewerblich betrieben werden.

Auf der anderen Seite eröffnen Verbraucher einen privaten Paketshop, weil sie so etwas dazu verdienen können. Einige Bürger wollen sich laut Zalando zudem in ihre Gemeinde einbringen, indem sie diesen Service anbieten.

Davon profitiert unterm Strich auch Zalando. Schließlich sind ja weniger einzelne Zustellungen nötig, wenn Bestellungen gebündelt an einem zentralen Sammelpunkt abgeliefert werden und Kunden dort die Pakete selbst abholen. „Private Abhol- und Abgabestellen haben das Potenzial, das E-Commerce-Erlebnis zu vereinfachen und bieten mehr Komfort“, argumentiert daher Remko Bakker, Leiter der Logistics Platform Services bei Zalando. Zumal Zalando den neuen Zustellservice bislang ja erst in Ballungsgebieten testet. In ländlichen Regionen dürfte das Konzept erst Recht funktionieren, da es vor Ort in der Regel weniger gewerbliche Paketshops gibt und diese oft kürzere Öffnungszeiten haben.

Die Zustellung an einen privaten Paketshop wird Kunden von Zalando seit Juli 2019 als Lieferoption angeboten. Shops eröffnen sollen Rentner, Selbstständige oder Eltern, die viel zu Hause sind. Diese Anbieter legen dabei selbst fest, zu welchen Tageszeiten sie Pakete vom Zusteller annehmen – und wann Kunden bei ihnen die Pakete abholen können. Wenn Kunden von Zalando ihre Pakete abholen, gibt es für Shop-Betreiber pro Zustellung etwa 80 Cent. Verarbeitet werden bis zu 25 Pakete pro Tag.

Getestet wird das Verfahren aktuell nur in Dänemark. Ende Oktober 2019 will Zalando entscheiden, ob das Modell auf Dauer betrieben wird. Möglich wäre dann auch ein Marktstart in zusätzlichen Ländern.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online-und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.552 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2244 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*