„Beauty ist eine große und aufregende Chance“: Zalando kooperiert mit Sephora

Der Berliner Mode-Versender Zalando kooperiert mit der französischen Kosmetik-Kette Sephora. Diese bietet daher demnächst ihre Beauty-Produkte online bei Zalando an. Durch die Zusammenarbeit wollen die Berliner ihr Beauty-Angebot ausbauen, die Franzosen wiederum neue Kundengruppen erreichen.

David Schneider
David Schneider (Bild: Zalando SE)

„Beauty stellt für uns eine große und aufregende Chance dar“, freut sich nun David Schneider (siehe Foto links), der Zalando als Co-CEO führt. „Der Online-Markt für Beauty-Produkte ist in Europa noch kaum erschlossen.“

Zalando will sich deshalb als zentrale Anlaufstelle im Internet etablieren, auf der Kunden neben Fashion auch Beauty-Produkte bekommen. Aus diesem Grund wurde das Mode-Sortiment ja bereits vor drei Jahren prinzipiell um zusätzliche Beauty-Produkte aufgebohrt. Momentan gibt es bei Zalando daher schon rund 15.000 Beauty-Produkte von ungefähr 350 Marken.

Diese Artikel werden entweder von Zalando selbst verkauft oder durch Partner, die ihre Artikel auf dem Online-Portal der Berliner anbieten. So ist das auch bei Sephora geplant. Denn die Franzosen nutzen ebenfalls das Partner-Programm von Zalando. Bei Artikeln im Online-Shop wird daher vermerkt, dass Verkauf und Versand der Produkte durch Sephora erfolgt. Starten soll die Kooperation in dem vierten Quartal 2021 zunächst in Deutschland. Im kommenden Jahr wird die Partnerschaft zwischen Zalando und Sephora voraussichtlich auf weitere Länder ausgeweitet, in denen die Berliner online aktiv sind.

Zusammenarbeit strategisch sehr sinnvoll

Wie viele Produkte genau durch die Kooperation künftig in das Online-Sortiment von Zalando kommen, steht aktuell noch nicht fest. Prinzipiell umfasst das Angebot von Sephora allerdings mehrere tausend Beauty-Produkte von über 300 Marken. Durch die Kooperation kann Zalando also sein Sortiment um viele Beauty-Marken auf einmal aufwerten. Die Zusammenarbeit ist daher strategisch sehr sinnvoll.

Bei dem Partner-Programm legen Anbieter fest, welche Produkte sie aus ihrem Sortiment zu welchem Preis bei Zalando anbieten. Zalando kümmert sich unter anderem um Payment und den Service, die Logistik übernimmt wahlweise Zalando oder der Partner. Bei Verkäufen zahlen Partner eine Provision.

Sephora wurde 1969 in Frankreich gegründet und ist in 35 Ländern mit 2.000 Filialen vertreten. Zudem verkauft die Parfümerie online, die zum Luxus-Konzern Moët Hennessy – Louis Vuitton (LVMH) gehört.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.559 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2854 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.