„Maximale Verwirrung“: Internet World Expo 2020 wird verschoben

Die LogiMAT und der Real E-Commerce Day wurden in diesen Tagen bereits für dieses Jahr abgesagt, der PlentyMarkets Online-Händler Kongress am Freitag nachmittag verschoben und nun hat es auch die Internet World Expo erwischt, die eigentlich für 10. März und 11. März in München geplant war.

Internet World Expo
Die Internet World wird vertagt (Screenshot)

Doch die Messe wird kurzfristig verschoben, wie die für das E-Commerce-Event verantwortliche Ebner-Gruppe in einem „Update“ am frühen Samstag nachmittag mitteilt. Einen Ausweichtermin nennt man dabei zwar nicht, der Veranstalter prüfe aktuell aber Termine zu einem späteren Zeitpunkt.

„Mein Team und ich bedauern diese Umstände zutiefst“, erklärt nun Carsten Szameitat, der bei der Ebner-Gruppe als Director für die Internet World Expo zuständig ist. Die Absage wenige Tage vor der Expo begründet er mit „nicht erfüllbaren Auflagen“.

So habe man erst am Freitag um 19:24 Uhr einen Bescheid vom Referat für Gesundheit und Umwelt der Stadt München zur Coronavirus-Situation erhalten mit Auflagen, die kurzfristig nicht umsetzbar oder zumutbar wären. Darin heiße es, dass jeder Aussteller einen Tag vor der Teilnahme ein negatives Testergebnis mit Abstrich auf SARSCoV-2 vorzulegen habe. Dazu müsse jeder Besucher belegen, nicht aus einem Risikogebiet oder Südtirol anzureisen, sich dort in den letzten 14 Tagen aufgehalten oder Kontakt zu einer an COVID-19 erkrankten Person gehabt zu haben. Nur so sei die Teilnahme möglich.

Aktuell prüfe man zwar die Rechtslage und mögliche Maßnahmen. „Wir müssen aber davon ausgehen, dass in Anbetracht der Zeit eine Änderung der Auflage nicht mehr erreicht werden kann bzw. die Veranstaltung durch das Referat für Gesundheit und Umwelt gänzlich untersagt wird“, klagt Szameitat.

„Maximale Verwirrung und schlechte Kommunikation“

Aktualisierung vom 08. März 2020: Von den Änderungen sind nach Angaben des Veranstalters auch die hauseigene Preisverleihung „Internet World Shop-Award“ und begleitende Fachkonferenzen wie die „Amazon World Convention“ betroffen, die parallel zur Internet World Expo geplant waren. Ursprünglich sollten am Vorabend der Messe (09. März) im Bayerischen Hof in München die Sieger des Shop-Awards gekürt werden, doch die Gala findet nun nicht statt. Gewinner werden vom Veranstalter benachrichtigt und auf der Award-Webseite genannt. Für die begleitenden Konferenzen prüfe man Ausweichtermine.

Kurios: Trotz der kurzfristigen Verschiebung haben Besitzer von Tickets am Sonntag nachmittag noch eine E-Mail mit einer Veranstaltungserinnerung für die Internet World Expo erhalten, in der weiter der ursprüngliche Termin genannt wurde. Kurz darauf gab es ein weiteres Mailing, in dem der Reminder von der Ebner-Gruppe mit „technischen Einschränkungen“ beim Ticketing-Tool entschuldigt wurde.

Bereits zuvor war die Kommunikation unglücklich verlaufen. Denn vor dem Update mit der Termin-Verschiebung hatte es am Wochenende zunächst ein Statement des Veranstalters für Partner mit der schwammigen Aussage gegeben, dass die Internet World Expo „in der geplanten Form voraussichtlich nicht stattfinden“ kann. Auf der Website war zu diesem Zeitpunkt aber trotzdem noch zu lesen, dass die Veranstaltung wie geplant stattfindet. Branchen-Insider beklagen daher eine „maximale Verwirrung und schlechte Kommunikation„. Der Veranstalter hält Kritikern zwar dagegen, dass man mit der ersten Mitteilung „erst einmal kurzfristig informieren“ wollte. Verständlicher wäre aber in der Tat gewesen, erst dann ein Statement zu versenden, wenn dann auch die Messe in München wirklich final vertagt wird.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.572 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2498 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.