Versand-Apotheke Vitalsana wechselt erneut den Besitzer

Gemunkelt wurde es schon seit ein paar Wochen, nun ist es auch endgültig offiziell: Die auf den Online-Handel mit Medikamenten spezialisierte Zur Rose Group AG aus der Schweiz übernimmt die Versand-Apotheke Vitalsana. Durch diesen Deal will der Schweizer Handelskonzern seine „auf langfristiges Wachstum ausgelegte Strategie“ untermauern, wie es offiziell heißt. Die Transaktion müssen die zuständigen Wettbewerbsbehörden noch freigeben, zu finanziellen Details schweigt man sich aus.

Logo Vitalsana
Logo von Vitalsana (Bild: Screenshot)

Verkauft wird Vitalsana von der deutschen Ströer-Gruppe, die auf die Vermarktung von Online-Werbung und „Out of Home“-Werbeträgern (u.a. Plakate) spezialisiert ist. Die Kölner hatten die Online-Apotheke vor gerade einmal einem Jahr übernommen und waren damit erstmals überhaupt in den Markt für Online-Apotheken eingestiegen.

Der Grundgedanke bestand darin, über die eigene „mediale Stärke“ der Ströer-Gruppe weitere „Wachstumschancen“ für das Geschäft von Vitalsana zu erschließen. Der Kaufpreis betrug 4,5 Mio. Euro und lag damit nach eigenen Angaben „im Rahmen historischer Vergleichstransaktionen“.

Jetzt trennt sich Ströer von Vitalsana, um sich nach eigenen Angaben wieder stärker auf das Kerngeschäft zu konzentrieren. Die Online-Apotheke habe sich seit der Übernahme durch Ströer vor einem Jahr „herausragend weiterentwickelt“, so dass man das Handelsgeschäft unter der Marke „Vitalsana“ nun „gewinnbringend“ veräußern konnte. Demnach muss die Rose-Gruppe also mehr als die 4,5 Mio. Euro für die Versand-Apotheke bezahlen, die Ströer vor einem Jahr auf den Tisch gelegt hat.

Die Versandapotheke wurde 2007 gegründet und gehörte zunächst zur Schlecker-Gruppe. Nach der Insolvenz des Handelskonzerns wurde die Online-Apotheke von früheren Mitarbeitern durch ein Management-Buyout übernommen. Im vergangenen Geschäftsjahr 2016 konnte Vitalsana einen Umsatz von 30 Mio. Euro erzielen – größtenteils mit rezeptfreien Medikamenten („OTC“). Sitz der Online-Apotheke ist im holländischen Heerlen, von wo aus Kunden in Deutschland beliefert werden.

Die Schweizer Rose-Gruppe ist auf den Versandhandel mit Medikamenten spezialisiert. Hierzulande sind die Schweizer mit der Online-Apotheke DocMorris und dem Dienstleister Zur Rose Pharma GmbH mit Sitz in Halle (Saale) aktiv. Die Zur Rose Pharma GmbH kümmert sich als Fullservice-Dienstleister um das Versandgeschäft der deutschen Apotheke Zur Rose, die nicht zur Gruppe gehört.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 4.158 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletterhier geht es direkt zum Abo.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


*