Second-Hand-Mode: Deshalb heißt der Shop „Ubup“ ab sofort „Momox Fashion“

Das Kerngeschäft des Berliner Re-Commerce-Unternehmens Momox ist an sich der Online-Handel mit gebrauchten Medien. Seit einigen Jahren ist allerdings auch Second-Hand-Mode im Angebot, die bisher über den Online-Shop Ubup.com verkauft wurde. Doch dieser bekommt jetzt einen neuen Namen und heißt daher ab sofort: Momox Fashion. Und für diese Entscheidung sprechen gleich mehrere Gründe.

Momox Fashion
Ubup ist jetzt „Momox Fashion“ (Bild: Momox)

Denn letztlich haben sich die Berliner mit dem bisherigen Namen das Leben selbst schwerer gemacht als nötig. Das hat Momox jetzt in einigen Umfragen herausgefunden. „Der Name Ubup kam bei möglichen Kunden weniger gut an“, erzählt Heiner Kroke, der die Momox GmbH als Chief Executive Officer führt. Denn Schreibweise und Aussprache waren nicht eindeutig genug.

So steht „Ubup“ für „used but precious“ – also gebraucht, aber wertvoll. Damit spielt Momox auf seine Second-Hand-Mode an, die bisherige Nutzer vielleicht nicht mehr brauchen können, für andere Kunden aber einen Wert hat.

Nur über die Abkürzung „Ubup“ allein allerdings lässt sich der Bezug zu gebrauchten Textilien nicht so einfach herstellen. Insofern ist es nachvollziehbar, dass die bisherige Marke für manche Kunden eher schwer verständlich war. Die neue Bezeichnung „Momox Fashion“ dagegen macht gleich klar, dass es bei dem Angebot um Mode geht. Zwar fehlt auch hier ein klarer Bezug zu gebrauchten Textilien in dem neuen Markennamen. Allerdings steht die Marke „Momox“ an sich bereits für gebrauchte Produkte.

Denn zum einen kaufen die Berliner gebrauchte Artikel über das gleichnamige Online-Portal an, bevor sie die Ware aufbereiten und dann zum Kauf anbieten. Zum anderen betreiben die Berliner unter dem Namen Momox-Shop auch schon ein Online-Portal, wo gebrauchte CDs, DVDs und Bücher erhältlich sind. Mit dem neuen Shop-Namen vereinheitlicht Momox daher ab sofort auch seine Markenstruktur.

Momox handelt mit gebrauchten Medien und Textilien, die von Verbrauchern über das Online-Portal Momox angekauft werden. Nach einer Prüfung wird die Second-Hand-Ware über eigene Online-Shops und auf Online-Marktplätzen wie Amazon und eBay erneut angeboten. Zu eigenen Online-Angeboten der Berliner gehören die Medien-Shops Medimops.de (Deutschland) und Momox-shop.fr (Frankreich) sowie Ubup bzw. nun Momox Fashion. Diese neue Marke wird ab 01. Februar mit TV-Spots beworben.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.606 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2794 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.