Same-Day-Delivery: Media-Saturn liefert jetzt bundesweit

Autostore Beitrag

Seit anderthalb Jahren experimentiert die Media-Saturn-Gruppe nun schon in ausgewählten Märkten mit Same-Day-Delivery – scheinbar mit Erfolg. Denn nach den ersten Tests in sieben Städten im Mai 2014 wird der Service nun bundesweit bei nahezu allen Märkten angeboten.

Saturn Same-Day-DeliveryMedia-Saturn kooperiert nun bundesweit mit Tiramizoo (Bild: Media-Saturn)

Das bedeutet: Wer online bei Media-Markt und Saturn bestellt, kann sich den Artikel bereits eine halbe Stunde nach einer Bestellung im Online-Shop nach Hause liefern lassen. Spätestens nach drei Stunden erhalten Kunden die Ware, wie Media-Saturn verspricht. Voraussetzung dafür ist, dass die Bestellung von Montag bis Samstag zwischen 09:25 Uhr und 16:15 Uhr getätigt wird. Außerhalb dieses Zeitfensters wird kein Same-Day-Delivery angeboten. Die Eilzustellung klappt dazu natürlich nur, wenn das gewünschte Produkt im Markt vorliegt.

Kunden kostet die Lieferung pauschal 14,95 Euro. Damit die Kosten für Media-Saturn nicht völlig ausufern, ist das Liefergebiet aber eingeschränkt. So werden nur Kunden über Same-Day-Delivery bedient, die maximal 14 Kilometer entfernt von einem Markt wohnen. Ob sich die Zustellung rechnet, will Media-Saturn zwar nicht verraten. Logistik-Studien besagen allerdings durchaus, dass Same-Day-Delivery von Filialisten wie Media-Saturn ab einer Pauschale von 15 Euro kostendeckend angeboten werden kann. Und falls es sich nicht rechnet, kann man die Ausgaben für die Eilzustellung ja immer noch als Investition in Kundenservice verbuchen.

Same-Day-DeliveryDie Eilzustellung lässt sich aber nach wie vor noch nicht überall in Anspruch nehmen – obwohl Media-Saturn nun Same-Day-Delivery als bundesweiten Service verkauft. So können Kunden den Service zum einen nur bei 395 von 437 Märkten von Media-Markt und Saturn in Deutschland buchen (siehe Grafik). Zum anderen gehen ja Kunden prinzipiell leer aus, die mehr als 14 Kilometer von einem Markt entfernt wohnen. Media-Saturn will dennoch 80 Prozent des Bundesgebiets jetzt mit Same-Day-Delivery beliefern können.

Bei Same-Day-Delivery vertraut die Media-Saturn-Gruppe weiter auf den Kooperationspartner Tiramizoo, der als Fahrtenvermittler die Eilzustellungen koordiniert und lokale Kuriere aus einem Netzwerk von deutschlandweit rund 1.600 Partnern mit den Lieferungen beauftragt.

Bereits beim Start im Mai 2014 war Tiramizoo als Partner beteiligt. Die Erfahrung habe seitdem gezeigt, dass der Service zwar nicht für alle Kundengruppen relevant sei, es aber Situationen gebe, in denen Kunden eine Expresslieferung wünschen. Diesem Wunsch komme die Gruppe nun mit dem bundesweiten Roll-Out nach. Besonders gefragt sei Same-Day-Delivery demnach, wenn Kunden kurzfristig so genannte „Notkäufe“ tätigen müssen. Das ist etwa der Fall, wenn das Ladekabel für das Smartphone verschwunden ist und dringend ein Ersatz her muss.

Same-Day-Wettrüsten: Amazon beliefert Prime-Kunden bereits kostenlos

In solchen Fällen können Verbraucher nun auch zunehmend bei Amazon ordern. Schließlich investiert der E-Commerce-Riese auch in Same-Day-Delivery und bietet seit der vergangenen Woche in 14 deutschen Regionen die Zustellung am selben Tag sogar schon kostenlos an.

Voraussetzung dafür ist aber, dass der Bestellwert über 20 Euro liegt und Kunden eine Prime-Mitgliedschaft besitzen. Ohne Prime-Mitgliedschaft kostet Kunden der Service eine Pauschale von 9,99 Euro pro Lieferung – womit Amazon günstiger ist als Media-Saturn. Trotz der höheren Versandpauschale tut Media-Saturn dennoch gut daran, auf Same-Day-Delivery zu setzen.

Zum einen überlassen Händler wie Media-Saturn das Geschäft ja gleich Amazon, wenn sie auf Same-Day-Delivery verzichten. Zum anderen verfügt die Gruppe mit ihren Märkten in ganz Deutschland quasi über verteilte Warenzentren, von denen aus man Kunden in der Nähe beliefern kann. Damit dürfte Media-Saturn eher flächendeckend Same-Day-Delivery anbieten können als Amazon, das sich bei der Eilzustellung auf 14 Metropolregionen konzentriert.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 2.175 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo.

Über Stephan Randler 2790 Artikel
Stephan Randler (41) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.