Otto investiert 300 Mio. Euro, um künftig Mode schneller zu liefern

Der Otto-Versand will bei seiner Kundschaft mit schnellen Lieferungen punkten. Deshalb gibt es bereits bei rund 12.000 Schnelldrehern einen „Next Day Service“, über den Kunden bei Bestellungen bis 20 Uhr die Ware schon am nächsten Werktag erhalten. Otto bezieht zudem gerade noch ein weiteres Logistik-Zentrum, um ab nächstem Jahr auch Möbel und weiße Ware schneller zu seinen Kunden zu bringen.

Katy Roewer
Otto-Vorstand Katy Roewer (Bild: Otto)

Einen „Next-Day-Lieferservice“ soll es künftig aber auch für Textilien geben. Deshalb will der Otto-Versand im kommenden Jahr nicht nur sein Möbel-Versandlager im bayerischen Ansbach in Betrieb nehmen. Geplant ist auch ein weiterer neuer Logistik-Standort in Gießen (nördlich von Frankfurt).

„Otto wächst und entsprechend bauen wir unsere logistische Kapazität aus“, erklärt Otto-Vorstand Katy Roewer, zuständig für die Logistik. Demnach will der Otto-Versand über 300 Mio. Euro in einen zusätzlichen Logistik-Standort in Gießen investieren, das geografisch zentral in Deutschland liegt.

Deshalb eigne sich Gießen als Standort, um Bestellungen innerhalb von 24 Stunden zu den Kunden zu bringen. Geplant ist daher ein rund 90.000 Quadratmeter großer Neubau, der ab dem Jahr 2020 auf einer ehemaligen Flughafen-Fläche entstehen soll. Dieses Gelände gehört aktuell Projekt-Entwickler Revikon, von dem Otto das Grundstück erwerben will. Der Deal soll zeitnah über die Bühne gehen.

Betreiben soll den neuen Otto-Standort übrigens einmal mehr der konzerneigene Dienstleister Hermes Fulfilment, der vor Ort bis zu 1.300 Mitarbeiter beschäftigen will. Aktuell betreibt Hermes Fulfilment in Deutschland einen Retouren-Betrieb in Hamburg sowie Logistik-Zentren in Haldensleben (Sachsen-Anhalt), Löhne (Nordrhein-Westfalen) und Ohrdruf (Thüringen), in denen Sendungen für Konzernfirmen wie den Otto-Versand zusammengestellt werden. Die beiden kommenden Versandlager in Ansbach (Schwerpunkt: Möbel) und Gießen (Mode) werden dagegen ausschließlich für Otto-Ware konzipiert.

Unter dem Motto „Lieferbar – am nächsten Werktag bei Ihnen“ bewirbt Otto derzeit online rund 12.000 Produkte, die Kunden bei einer Bestellung bis 20 Uhr am nächsten Werktag erhalten sollen. Insgesamt umfasst das Online-Sortiment aber mehr als 2,8 Mio. Artikel. Über „Next-Day-Delivery“ gibt es bislang daher nur Bestseller, die von Verbrauchern häufig nachgefragt werden und über den Hermes-Standort Ohrdruf (Thüringen) verschickt werden. Durch ein zusätzliches Möbel-Lager in Ansbach will Otto seine Kunden ab 2020 aber auch schneller mit Möbeln, Waschmaschinen und Kühlschränken versorgen. Der Logistik-Standort für Mode- und Lifestyle-Artikel in Gießen soll wiederum 2022 in Betrieb gehen.

Sie suchen selbst gerade ein neues Logistikzentrum für Ihren Versand- und Online-Handel? Dann finden Sie vielleicht das passende Angebot auf neuhandeln.de in unserer Immobilien-Datenbank.

PS: Verpassen Sie keine Beiträge mehr! Jeden Freitag liefert Ihnen unser Info-Service alle Nachrichten, Analysen und Insider-Infos der Woche kostenlos in Ihr Postfach. 4.388 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel nutzen dieses Angebot schon, um up-to-date zu bleiben. Jetzt hier anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2048 Artikel
Stephan Randler (39) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*