Ehemaliger Sheego-Chef bekommt neue Aufgabe im Otto-Konzern

Tim Kutzner übernimmt im Otto-Konzern demnächst eine neue Aufgabe. Denn bei den Hanseaten wird der 46-Jährige in Zukunft neuer Chief Financial Officer (CFO) von Otto International. Bei dem Spezialisten für Sourcing-Services folgt Kutzner zum 01. September 2022 auf Daniel Chang, der in den Ruhestand geht.

Tim Kutzner
Tim Kutzner (Bild: Otto Group)

Als neuer CFO wird Kutzner (siehe Foto) künftig das globale Controlling- und Finanzteam von Otto International leiten. In dieser Funktion verantwortet der 46-Jährige alle finanziellen sowie rechtlichen Belange des Dienstleisters, der unter anderem darauf spezialisiert ist, Textilien und Schuhe zu beschaffen.

Momentan leitet Kutzner noch den Bereich „Corporate Controlling“ in der Otto-Gruppe, für die er insgesamt schon über 20 Jahre tätig ist. Bei den Hanseaten begann Kutzner nämlich seine Karriere schon im Jahr 2001 als Berater in einer konzerninternen Unternehmensberatung.

Anschließend war er beim Otto-Versand dafür zuständig, neue Kunden über Kataloge zu gewinnen. Danach hatte er bei der Kernmarke Otto die Vertriebs- und Markenstrategie verantwortet, bevor er schließlich für das Multichannel-Management zuständig war. Erst vor kurzem hatte Kutzner außerdem den Große-Größen-Spezialisten Sheego als zweiter Geschäftsführer geleitet. Bei der Plus-Size-Marke war er in den Jahren 2020 und 2021 dafür zuständig, die damaligen Umbau-Maßnahmen als Geschäftsführer zu begleiten.

Transformation von Schwab zu Sheego begleitet

Zur Erinnerung: Sheego wurde als Mode-Marke im Jahr 2009 innerhalb des Otto-Konzerns vom Schwab Versand gegründet, der damit in ein zusätzliches Geschäftsfeld eingestiegen ist. Im Jahr 2020 wurde dann aber der Universal-Versender Schwab eingestellt, damit sich die Otto-Tochter ganz auf das Geschäft mit ihrer Plus-Size-Marke Sheego konzentrieren kann. In diesem Zusammenhang wurde auch der Sheego-Sitz von Hanau nach Frankfurt verlagert, um von besseren „Netzwerk-Verbindungen“ zu profitieren.

Neben Kutzner gibt es im Otto-Konzern derzeit aber noch eine zweite spannende Personalie. Denn zum 01. Januar 2023 verlässt Hanna Huber den Handelskonzern, für den sie gerade noch als „Group Vice President Technology Strategy & Governance“ tätig ist. Sie verlässt die Otto-Gruppe nach drei Jahren auf eigenen Wunsch und in bestem Einvernehmen, um eine neue Aufgabe anzunehmen. Huber war Ende 2019 von Zalando zur Otto-Gruppe gewechselt, über ihre Nachfolge wird zu einem späteren Zeitpunkt entschieden.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.472 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3113 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.