Multichannel-Händler Strauss droht die Zerschlagung

Das Traditionsunternehmen Strauss Innovation steht weiter vor einer ungewissen Zukunft. So ist nach offiziellen Angaben zum aktuellen Zeitpunkt immer noch nicht absehbar, ob denn der Multichannel-Händler als ganzes Unternehmen fortgeführt werden kann oder Strauss nicht vielleicht doch zerschlagen wird. Hintergrund ist, dass bislang kein Investor gefunden wurde.

Strauss InnovationStrauss Innovation beschäftigt derzeit 1.100 Mitarbeiter (Bild: Screenshot)

Nach wie vor ist möglich, dass sich das ändert. So wird weiter intensiv ein Investor gesucht. Es laufen zudem Gespräche mit Interessenten, die man demnächst erfolgreich abschließen will.

Das Textilgeschäft dürfte aber derzeit nur bedingt attraktiv sein. So hatten Mode-Händler wie die Creatrade-Gruppe zuletzt über “ein außerordentlich schwieriges Marktumfeldgeklagt. Bei Multichannel-Händlern wie der Walbusch-Gruppe war der Umsatz im letzten Geschäftsjahr sogar gesunken, weil sich der gesamte deutsche Textilmarkt rückläufig entwickelt habe.

Im vergangenen Juni hatten die für das Geschäft des Multichannel-Händlers zuständige Strauss Verwaltungs GmbH und die Strauss Logistik GmbH beim Amtsgericht Düsseldorf einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens gestellt. Grund war, dass damals die Finanzierung der Winterkollektion gescheitert war. Den Einkauf hatte man wiederum nicht finanzieren können, weil der Multichannel-Händler kurz zuvor “deutliche Umsatzrückgänge” verbuchen musste.

Nach der Antragstellung vor drei Monaten wurden gestern die Insolvenzverfahren der Strauss Verwaltungs GmbH und der Strauss Logistik GmbH eröffnet. In beiden Gesellschaften wurde Rechtsanwalt Horst Piepenburg zum Insolvenzverwalter bestellt, der zuvor bereits vorläufiger Verwalter war. Piepenburg wird das Geschäft vorerst fortführen und hat die dazu notwendigen Einkäufe getätigt. Mit der Eröffnung der Insolvenzverfahren gibt es nun allerdings auch kein Insolvenzgeld mehr, die Löhne und Gehälter muss Strauss daher jetzt wieder selbst zahlen.

Laut einem Bericht in der Online-Ausgabe der Wirtschaftswoche könne Strauss Innovation das Geschäft ohne einen Investor zwar bis Weihnachten weiterführen, aber nicht auf Dauer.

Aktuell betreibt Strauss 77 Standorte und beschäftigt insgesamt rund 1.100 Mitarbeiter in den einzelnen Geschäften sowie in der Unternehmenszentrale und im eigenen Logistikzentrum.

Schon gewusst? Jeden Freitag erscheint der kostenlose Newsletter von neuhandeln.de – so erhalten Sie alle Beiträge bequem in Ihr Postfach und verpassen keine Artikel mehr. Über 1.840 Kollegen aus dem Versand- und Multichannel-Handel beziehen bereits den Newsletter – hier geht es zum Abo. 

Über Stephan Randler 2286 Artikel
Stephan Randler (40) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit Texten, Moderationen und Vorträgen. mehr