Weil Kunden es sich wünschen: Momox überarbeitet Online-Shop Medimops

Der Gebrauchtwaren-Händler Momox hat seinem Second-Hand-Shop Medimops.de einen neuen Anstrich verpasst, über den gebrauchte Bücher, CDs, DVDs und Videospiele angeboten werden. Mit dem Redesign will der Online-Händler aus Berlin sein Shopping-Portal für Second-Hand-Medien nun frischer, moderner und nicht zuletzt persönlicher präsentieren – auch weil sich Kunden genau das von Medimops gewünscht haben.

Heiner Kroke
Momox-Chef Heiner Kroke (Bild: Momox)

„Umfragen unter Kunden von Medimops haben ergeben, dass der Auftritt des Second-Hand-Onlineshops für viele nicht mehr ansprechend ist“, verdeutlicht Heiner Kroke (siehe Foto), Vorstandsvorsitzender und CEO der Momox AG aus Berlin. „Zudem haben Kunden den Wunsch geäußert, geduzt zu werden.“

Besucher im Online-Shop werden daher nun mit „Du“ angesprochen, wodurch die Kundenansprache persönlicher ist („Dein medimops-Team wünscht dir viel Spaß beim Shopping“). Beim Redesign wiederum ist am auffälligsten, dass der Online-Shop für Second-Hand-Medien jetzt ein neues Logo bekommen hat.

Vierbeiner verschwindet aus dem Shop-Logo

Hier war früher links neben dem Shop-Namen ein Mops abgebildet, der Kopfhörer trug (siehe die Abbildung unten). Jetzt dagegen verzichtet man auf den Hund im Logo komplett – obwohl sich durch den Mops in der Grafik und die Medien im Sortiment ja letztlich der Shop-Name „Medimops“ erklärt hatte. Worauf der Shop-Name basiert, erschließt sich durch das neue Logo nun zwar nicht mehr. Auf Nachfrage von neuhandeln.de erklären die Berliner aber, dass der integrierte Mops im Logo nicht mehr zeitgemäß gewesen wäre. Kunden hätten zudem den Shop-Namen „Medimops“ gar nicht aktiv mit dem kleinen Vierbeiner im Logo verbunden.

Medimops alt
Das alte Onlineshop-Design mit Mops im Logo links oben (Abbildung: Screenshot)

Nachvollziehbar also, dass der Hund nun aus dem Shop-Design gestrichen wurde. Zumal das neue Logo dadurch wertiger wirkt. Dazu trägt auch bei, dass sowohl Schriftart als auch Schriftfarbe geändert wurden. Dazu wird nun auf den Zusatz „.de“ im Namen verzichtet und der Shop-Name lautet nur noch „Medimops“.

Momox handelt mit gebrauchten Medien und Textilien, die von Verbrauchern angekauft werden. Nach einer Prüfung wird die Second-Hand-Ware über eigene Online-Shops und auf Online-Marktplätzen wie Amazon angeboten. Zu den eigenen Shopping-Portalen der Berliner zählen die zwei Medien-Shops Medimops.de (Deutschland) und Momox-shop.fr (Frankreich, Belgien) sowie der Mode-Onlineshop Momox Fashion.

Medimops neu
Das neue Onlineshop-Design mit dem runderneuerten Logo (Abbildung: Screenshot)

Angekauft werden gebrauchte Medien über das Online-Portal Momox von Verbrauchern aus Deutschland, Österreich, Frankreich und Belgien sowie seit kurzem erstmals auch von Internetnutzern aus Italien und aus Spanien. Second-Hand-Mode wiederum können Verbraucher momentan aus Deutschland und aus Österreich über die beiden Online-Ankaufsportale Momox.de und Momox.at an die Berliner verkaufen.

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.458 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

close

Keine News mehr verpassen?

Unser kostenloser Newsletter liefert jeden Freitag alle neuen Beiträge in Ihr E-Mail-Postfach.

Aktuell. Bequem. Zuverlässig.

Über Stephan Randler 3203 Artikel
Stephan Randler (43) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.