Live-Shopping bei Mirapodo: Otto-Tochter startet mit ausgefeiltem Show-Konzept

Anzeige Riversand

Immer mehr prominente Online-Händler setzen auf Live-Shopping. Nach Tchibo, Douglas und Weltbild präsentiert jetzt nämlich auch die Otto-Tochter Mirapodo ausgewählte Produkte in einer interaktiven Video-Show. Beim Schuh-Spezialisten dreht sich dabei natürlich alles um Sneaker, Stiefel und Sandalen.

Mirapodo Live-Shopping
Mirapodo bietet jetzt auch Live-Shopping an

Und in der Praxis sieht das dann so aus: Einmal wöchentlich startet jeweils am Donnerstag Abend um 18 Uhr eine neue Show, die Kunden in Echtzeit im Online-Shop oder über die Smartphone-App von Mirapodo verfolgen können.

In den einzelnen Live-Shows steht dann zum Beispiel eine einzelne Marke im Mittelpunkt. Vorgestellt werden unter anderem Sandalen von Birkenstock oder Sneaker der Schuhmarke Skechers. Über einen Chat können Kunden direkt Fragen zu den Produkten stellen, die gerade präsentiert werden. Und wer ein konkretes Kaufinteresse hat, kann in der Show gleich zuschlagen.

Während nämlich ein Schuh besprochen wird, erscheint links oben im Video ein kleines Vorschaubild des passenden Artikels. Wer darauf klickt, landet auf der Produktdetailseite im Mirapodo-Shop. Hier können Kunden den Artikel in den Warenkorb legen. Parallel läuft die Live-Show aber weiter. Nun ist daher auf der Artikelseite rechts unten ein kleines Fenster zu sehen, in dem das Video abgespielt wird.

Wer darauf klickt, startet die Show wieder im Vollbild-Modus. Dadurch können Nutzer jederzeit zurück in die Schuh-Show. Verbraucher müssen die Sendung damit also nicht extra neu starten, wenn sie zum Beispiel einen Artikel in den Warenkorb gelegt haben und sich dann weiter unterhalten lassen möchten.

Damit das funktioniert, führt Mirapodo mit zwei Gästen durch die Sendung. Zum einen ist immer ein Mitarbeiter von Mirapodo zu sehen, der zum Beispiel als Bereichsleiter oder als Einkäufer für die Otto-Tochter arbeitet. Zum anderen ist aber auch eine professionelle Radio-Moderatorin dabei, die durch die Sendung führt und die Mirapodo-Mitarbeiter zu den Produkten befragt. Eine gute Mischung. Denn mit so einem Duo kann die Otto-Tochter zum einen ihre Sortimentskompetenz beweisen. Schließlich ist ein Experte aus dem eigenen Team dabei, der in der Show die Produkte bespricht. Zum anderen wirken die Live-Shows aber auch sehr professionell, wenn ein geschulter Moderator durch die Sendung führt. Und das nimmt auch den Druck von den Mitarbeitern, wenn sie zum ersten Mal vor einer Kamera stehen.

Video-Shows können Kaufentscheidungen beschleunigen

Live-Shopping ist generell ein probates Mittel, um Kunden zu Impulskäufen zu bewegen. Denn über die Video-Shows lassen sich gerade erklärungsbedürftige Artikel gut im Detail vorstellen. Kunden können in einer Sendung schließlich sowohl den Anbieter als auch andere Zuschauer fragen, wenn sie etwas zu einem Artikel wissen möchten. Dadurch lassen sich Fragen oft schnell klären und Kaufentscheidungen beschleunigen. Der Aufwand ist zudem überschaubar. Denn gefilmt werden die Live-Shows in der Regel mit der Smartphone-Kamera, weshalb die Sendungen dann auch meist im Hochformat zu sehen sind.

„Die Live-Shopping-Events bieten uns die Möglichkeit, direkt mit unserer Community zu interagieren“, weiß auch Marketing-Leiter Felix Eckert. „Mit unseren Shows möchten wir Marken erlebbar machen.“

Mirapodo ist ein Online-Händler für Schuhe, der zu der myToys.de-Gruppe aus Berlin gehört. Diese ist eine Tochter der Otto-Gruppe aus Hamburg. myToys positioniert sich als ein Multishop-Unternehmen und verkauft neben Schuhen (Shop-Marke: Mirapodo) noch Spielzeug (myToys) und Möbel (Yomonda).

neuhandeln.de PS: Verpassen Sie nicht mehr, was den Online- und Multichannel-Handel bewegt! Unser kostenloser Info-Dienst liefert Ihnen jede Woche alle neuen Beiträge am Freitag Abend per E-Mail in Ihr Postfach. Aktuell. Bequem. Zuverlässig. Dazu gibt es nur für Abonnenten unseres Newsletters regelmäßig Goodies wie Verlosungen von Tickets oder Rabatt-Codes für Veranstaltungen.

Über 4.505 Kollegen aus dem Online- und Multichannel-Handel sichern sich so schon ihren Wissensvorsprung. Jetzt gleich anmelden:

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung. Die Einwilligung lässt sich jederzeit widerrufen. *Pflichtfeld

Über Stephan Randler 2915 Artikel
Stephan Randler (42) ist Autor und Herausgeber von neuhandeln.de - einem Online-Magazin für Entscheider im E-Commerce. Zuvor war er Chefredakteur vom "Versandhausberater". Als Fachjournalist begleitet er die E-Commerce-Branche bereits seit 2004 - mit seinen Texten, Moderationen und Vorträgen.